Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Landkreis Schwäbisch Hall; Verkehrsunfälle, Brand in Braunsbach, Motorbrand eines Notarztwagens, Radmutern gelöst in Rot am See

Aalen (ots) - Schwäbisch Hall: Notarztwagen brannte aus

Der Motorraum ausgebrannt ist am Donnerstagmittag, gegen 13.30 Uhr, auf der Tüngentaler Straße an einem Notarztauto. Während einer Einsatzfahrt stellte der 45 Jahre alte Fahrer des Mercedes einen plötzlichen Leistungsabfall fest. Kurz darauf bemerkte man Feuer im Motorraum. Das Feuer griff so schnell um sich, dass binnen kurzer Zeit der Motorraum komplett ausbrannte. Die alarmierte Haller Wehr musste den Brand nur noch ablöschen. Weder Fahrer noch Notarzt wurden verletzt. Der Schaden beträgt circa 10.000 Euro.

Braunsbach: Kompostcontainer durch heiße Asche in Brand geraten

Die Braunsbacher Wehr wurde am Donnerstagabend, gegen 22.00 Uhr, zu einem Brand gerufen. Kurz zuvor war gemeldet worden, dass in der Straße Schönblick im Garten ein Komposthaufenbrennt. Die Wehr war mit neun Kräften und einem Fahrzeug im Einsatz und konnte das Feuer löschen. Die Ermittlungen ergaben, dass am Donnerstagnachmittag Asche auf den Komposthaufen gebracht wurde. Vermutlich befand sich in dieser noch ein Glutnest, welches den Kompost in Brand setzte. Ein Fremdschaden ist nicht entstanden. Personen wurden nicht verletzt.

Ilshofen: Vorfahrt missachtet - ein Leichtverletzter

Am Donnerstagabend, kurz vor 18.00 Uhr fuhr ein 18 Jahre alter Mercedesfahrer auf der Landesstraße von Sandelsbronn in Richtung Ilshofen. An der Einmündung in die Landesstraße Wolpertshausen - Ilshofen missachtete er die Vorfahrt eines 53 Jahre alten VW-Touran-Fahrers, der von Ilshofen her kam. Im Einmündungsbereich stießen die Fahrzeuge zusammen. Der Touran-Fahrer wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wurde mit circa 10.000 Euro beziffert.

Schwäbisch Hall: Versehentlich Rückwärtsgang eingelegt

Weil ein 39 Jahre alter VW-Fahrer versehentlich den Rückwärtsgang einlegte ereignete sich am Donnerstag, gegen 17.00 Uhr, auf der Salinenstraße ein Unfall. Der VW-Fahrer musste zunächst an der roten Ampel warten und schaltete versehentlich bei seinem Auto mit Automatikgetriebe den Wählhebel auf Rückwärtsfahren. In der Folge prallte er auf einen hinter ihm stehenden Mercedes, den ein 51 Jahre alter Mann lenkte. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von circa 2.000 Euro.

Untermünkheim: Auffahrunfall - ein Leichtverletzter

Am Donnerstag, gegen 17.30 Uhr musste eine 46 Jahre alte Golf-Fahrerin auf der B 19, auf Höhe des Ghaiwaldes, verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender 71 Jahre alter Toyota-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den Golf auf. Die Frau wurde leicht verletzt und wurde ambulant behandelt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro.

Rosengarten-Uttenhofen: Eine Leichtverletzte nach Auffahrunfall

Drei Autos fuhren am Donnerstag, gegen 16.00 Uhr, nacheinander durch Uttenhofen. Am Ortsende hielt der Fahrer des ersten Autos, ein 25 Jahre alter Mann, der einen Fiat fuhr, sein Auto an, um einem Fußgänger an der dortigen Furt das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen. Ein nachfolgender Fahrer eines VWs konnte rechtzeitig anhalten. Dessen nachfolgender Autofahrer, ein 52 Jahre alter Fahrer eines Opels erkannte die Situation zu spät und fuhr trotz Vollbremsung auf den VW auf. Der VW wurde auf den Fiat aufgeschoben. Die Mitfahrerin im Opel wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 6.000 Euro.

Crailsheim: Ausparkunfall

Beim rückwärts Ausparken in der David-Stein-Straße am Donnerstag, gegen 15.20 Uhr, stieß die 73 Jahre alte Fahrerin eine Suzukis gegen ein hinter ihr geparktes Fahrzeug, einen BMW. Sie verursachte einen Sachschaden von rund 1000 Euro.

Kirchberg an der Jagst: Unfallflucht im Begegnungsverkehr

Gegen 07.20 Uhr kam es auf der Gaggstatter Straße, auf Höhe des dortigen Autohauses, zu einem Unfall im Begegnungsverkehr. Eine in Richtung Kirchberg fahrende 44 Jahre alte VW-Fahrerin wurde von einem entgegenkommenden weißen Kleinwagen gestreift, wobei ein Schaden in Höhe von circa 1.500 Euro entstand. Nachdem zunächst beide Beteiligte wegen des Berufsverkehrs weitergefahren waren, drehte die VW-Fahrerin um. Ihr Kontrahent war nicht an der Unfallstelle. Die Polizei in Crailsheim, Tel.: 07951/480-0, sucht nun den Faher des weißen Kleinwagens. Dieses muss auf der linken Seite beschädigt sein. Unter anderem fehlt der Außenspiegel.

Rot am See-Niederwinden: Wiederholt Radmuttern gelöst

Zum wiederholten Mal wurden an einem Lkw an der Durchgangsstraße in Niederwinden Radmuttern gelöst. Zum letzten Mal ereignete sich dieser gefährliche Vorgang in der Nacht zum Mittwoch. Zum Glück bemerkte der 31 Jahre alte Fahrer während der Fahrt Geräusche und fuhr deshalb zu einer Werkstatt. Dort wurde festgestellt, dass alle 10 Radmuttern gelöst worden waren. Der Polizeiposten in Rot am See, Tel: 07955/454 bittet um Zeugenhinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-0
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: