Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Bereich Ostalbkreis: Vorkommnisse vom bis Samstag, 04.01.2014, 14.00 Uhr

Aalen (ots) - Schwelbrand, Arbeitsunfall

Aalen: Vergessene Kerze verursacht Schwelbrand

50.000 Euro Schaden und zwei Leichtverletzte sind die Bilanz eines Schwelbrandes von der vergangenen Nacht, der allerdings erst heute Morgen um 08.00 Uhr bemerkt worden war. Wie die Ermittlungen ergaben, war in dem in Aalen in der Oberen Bahnstraße gelegenen Friseursalon gestern Abend nach Geschäftsschluss offensichtlich vergessen worden, die Kerze eines Adventsgestecks auszumachen. Diese brannte über Nacht ab, es entwickelte sich ein Schwelbrand, der sich wohl nur aufgrund unzureichender Luftzufuhr nicht zu einem offenen Brand ausweitete. Der Betreiber des Salons, der sich in Begleitung einer Frau befand, entdeckte den Brand, als er am Morgen seinen Salon öffnen wollte. Beim Betreten der völlig verrauchten Räume zogen sich die beiden eine leichte Rauchgasvergiftung zu und mussten sich deshalb in ambulante, ärztliche Behandlung begeben.

Abtsgmünd-Wilflingen: Bei Baumfällarbeiten schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Samstag, 04.01.2014, ein 54-jähriger mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden, nachdem er gegen 10.15 Uhr von einem fallenden Baum getroffen und darunter eingeklemmt worden war. Der Verletzte war in Begleitung eines weiteren Mannes mit Holzarbeiten an dem stark abfallenden Hanggelände in einem Waldgebiet zwischen Abtsgmünd-Wilflingen und Schäufele beschäftigt, als eine umgesägte Fichte mit der Krone in den Gipfeln benachbarter Bäume hängenblieb. Während der 54-jährige sich unterhalb des Baumes aufhielt, brach dessen Spitze ab, der Baum fiel und begrub den Mann unter sich. Zur Bergung des schwer Verletzten mussten neben den Feuerwehren aus Abtsgmünd und Aalen, die mit 30 Mann im Einsatz waren, ein Rettungswagen, zwei Notärzte und ein Rettungshubschrauber eingesetzt werden. Die Bergung, die sich aufgrund des stark abfallenden, sehr steilen Geländes äußerst schwierig gestaltete, dauerte bis kurz vor 12.00 Uhr an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Telefon: +49 (0)7151 950-291
E-Mail: aalen.pp.fest.flz@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: