Polizeiinspektion Neubrandenburg

POL-NB: Seniorin wurde Opfer von Gewinnspielbetrügern - über 42.000 Euro Schaden

Neubrandenburg (ots) - Einer 75jährigen Neubrandenburger Seniorin sind insgesamt über 42.000 Euro Schaden entstanden. In der Zeit vom 06. bis zum 20.07.2016 wurde sie mehrfach auch von verschiedenen Personen telefonisch kontaktiert. Jedes Mal versprachen ihr die Anrufer einen fünfstelligen Gewinn. Von Telefonat zu Telefonat stieg die Gewinnsumme von zuerst 37.000 auf später sogar gut 1,7 Millionen Euro. Hierfür forderten die Täter lediglich die Einzahlung von gleichzeitig gestiegenen Depotgebühren. Insgesamt acht mal zahlte die Geschädigte Beträge von über 5.000 Euro bar bei der Postbank in Neubrandenburg ein. Auch auf Nachfrage der Bankmitarbeiter bestätigte sie die Richtigkeit der Transaktionen.

Als nun jedoch weitere 20.000 Euro gefordert wurden und die Betrüger von ihr verlangten, Amazon-Gutscheine zu erwerben, um auch die auszuhändigen, informierte die Seniorin die Polizei. Hier wurde Anzeige wegen Betruges erstattet. Zu einer Übergabe oder Auszahlung eines Gewinns kam es nie. Die Kriminalpolizei in Neubrandenburg ermittelt in diesem Fall.

In diesem Zusammenhang mahnt die Polizei zur Vorsicht und gibt folgende Hinweise:

   - Schenken Sie telefonischen Gewinnversprechen keinen Glauben - 
     insbesondere, wenn die Einlösung des Gewinns an Geldzahlungen 
     geknüpft ist!
   - Lassen Sie sich nicht unter Druck setzten - auch nicht, wenn es 
     sich um angebliche Amtspersonen handelt! Sie würden Sie nie zu 
     einer Geldüberweisung nötigen! Bei echten Gewinnen müssen Sie 
     kein Geld voraus zahlen.
   - Geben Sie telefonisch keine persönlichen Daten weiter - keine 
     Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen oder 
     Kreditkartennummern! Geben Sie keine Auskunft zu Ihrem privaten 
     Umfeld!
   - Ziehen Sie immer eine Person Ihres Vertrauens hinzu, wenn Sie 
     sich unsicher sind oder wenden Sie sich an die Berater Ihrer 
     Bank!
   - Nehmen Sie nie einen Kredit auf bzw. kaufen Sie keine Gutscheine
     um solche Zahlungen zu leisten!
   - Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, oder wurden Sie bereits 
     Opfer, wenden Sie sich direkt an die Polizei unter 110! 

Rückfragen bitte an:

Karen Lütge
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5003
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE
Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: