Polizeiinspektion Neubrandenburg

POL-NB: Brände
Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neubrandenburg und des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte

Neubrandenburg (ots) - Am 13.03.2014 wurden im Bereich der Polizeiinspektion Neubrandenburg insgesamt vier Feuer gemeldet.

So brannten gegen 15:00 Uhr in Siedenbrünzow etwa 150 qm Ödland, nachdem die Verursacherin auf ihrem eigenen Grundstück ein Feuer entzündet und darüber die Kontrolle verloren hatte. Die Feuerwehr war vor Ort und hatte bereits die Löscharbeiten übernommen.

In Zierke rodete gestern gegen 15:52 Uhr jemand eine etwa 6x15 m große Wiesenfläche und verlor ebenfalls die Kontrolle über die Ausdehnung des Feuers. So geriet ein Baum in Brand. Hier rückte die Freiwillige Feuerwehr Neustrelitz aus und löschte ab. Strafanzeige wurde erstattet.

In Demmin wurden am Nachmittag auf einem Privatgrundstück Gartenabfälle verbrannt. Hier kam es in Folge von Unaufmerksamkeit zum Funkenflug. Umliegendes Brachland begann kurzzeitig zu brennen. Die Freiwillige Feuerwehr durchnässte den Boden und konnte so Schäden verhindern.

Am Abend teilte ein Neustrelitzer Passant gegen 19:00 Uhr telefonisch mit, dass er hinter einem Einkaufsmarkt einen Feuerschein gesehen hatte. Kinder oder Jugendliche sollten hier angeblich gezündelt haben. Als die Beamten vor Ort prüften, entdeckten sie eine mit Steinen vorbereitete Feuerstelle und nahmen Brandgeruch wahr. Glut oder Feuer waren jedoch nicht feststellbar.

Frau Heidrun Pergande, Sprecherin des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte erklärte, dass das Verbrennen von Gartenabfällen ist grundsätzlich nicht gestattet ist. Gartenabfälle dürfen in manchen Gemeinden des Landkreises ausnahmsweise verbrannt werden, wenn eine Entsorgung bei einem Wertstoffannahmehof nicht möglich oder nicht zumutbar ist. Dies darf allerdings lediglich in den Monaten März und Oktober, werktags zwischen 8 und 18 Uhr, und jeweils nur für die Dauer von maximal zwei Stunden geschehen. In der Kreisstadt Neubrandenburg ist das Verbrennen zu keiner Zeit erlaubt. Der Landkreis rät zu Eigenkompostierung. Sie ist in jedem Fall besser und umweltfreundlicher. Aus gegebenem Anlass mahnt die Polizei bei der Verbrennung von Gartenabfällen zur Vorsicht. Es wird unter Anderem geraten, das Feuer nie unbeaufsichtigt zu lassen. Stellen sie selbst Löschmittel bereit und vergewissern Sie sich, dass anschließend das Feuer tatsächlich abgelöscht ist und nicht erneut aufflammen kann. Um Funkenflug zu vermeiden, verbrennen Sie nie bei starkem Wind und achten Sie darauf, das Feuer klein zu halten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Neubrandenburg
Karen Lütge
Telefon: 0395/5582-5003
E-Mail: pressestelle@pi-neubrandenburg.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: