Polizeiinspektion Anklam

POL-ANK: Urlauber stehen vor verschlossenen Türen

Insel Usedom (ots) - Der Polizei wurde am 21. Juli 2016 bekannt, dass ein Ehepaar aus Sachsen einem Betrüger auf den Leim gegangen ist. Das Paar suchte auf ebay nach einer Ferienwohnung im Raum Zinnowitz, wo sie auch fündig wurden. Der Täter bot ihnen eine Wohnung an und das Paar zahlte 360 EUR im Voraus. Als sie die Wohnung erreichten, mussten sie jedoch feststellen, dass ihr in Sachsen übergebener Schlüssel nicht zu der angebotenen Wohnung passte. Der angebliche Vermieter war nicht mehr zu erreichen. Ähnliche Vorfälle ereigneten sich bereits am 18. Mai und am 11. Juli 2016 für Wohnungen in Heringsdorf. Hier hatten der oder die Täter tatsächlich existierende Ferienwohnungen mit Adressen und Bildern ins Netz gestellt und vorgegeben, diese zu vermieten. Hier flossen auch jeweils einige Hundert Euro. Aber auch Vermieter werden immer wieder Opfer von Einmietbetrügern. So in einem Hotel in Heringsdorf, wo die Gäste im Mai für eine Woche umfänglich die Annehmlichkeiten des Hauses nutzten und dann verschwanden. Schaden: 3.000 Euro. In Trassenheide entstand im Juni nach drei verbrachten Nächten ein Schaden von fast 500 Euro, da die angegebenen Kreditkartendaten falsch waren.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Axel Falkenberg
Telefon: 03971 / 251-1140/-1141
E-Mail: pressestelle.piank@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam

Das könnte Sie auch interessieren: