Polizeiinspektion Anklam

POL-ANK: Bei "Gewinn" Betrug

Greifswald (ots) - Wieder scheint eine Welle von Gewinnbetrügereien durch die Region zu beginnen. Einer 32 jährigen Frau wurde am Telefon mitgeteilt, dass sie zu 30 Gewinnern gehören würde, die sich über eine Reise, ein Auto oder Bargeld freuen können. Schon am nächsten Tag würden alle Modalitäten geklärt und die Gewinne persönlich übergeben. Nur, dass vorab Kosten entstehen würden, die sich bei der Frau wegen immerhin gewonnener 48.500 EUR auf 900 Euro belaufen würden. Zahlbar in Gutscheine der Firma Amazon. Nach Zahlung stellte die "Gewinnzentrale" fest, sich geirrt zu haben und der Gewinn mit 84.500 Euro viel höher ausgefallen ist, daher aber noch weitere 5.000 Euro Gebühren fällig würden. Die Geschädigte entschied sich nun für den Weg zur Polizei, die 900 EUR allerdings sind futsch. Im Bereich der PI Anklam sind es jetzt zwar erst zwei Fälle, aber sie waren in der Vorgehensweise identisch. Denken Sie daran: Gewinne gibt es ohne Vorkosten oder Gebühren! Und die Gespräche mit im Telefondisplay angezeigten angeblichen Vorwahlnummern aus Berlin oder Hamburg kommen garantiert nicht von dort.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Axel Falkenberg
Telefon: 03971 / 251-1140/-1141
E-Mail: pressestelle.piank@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam

Das könnte Sie auch interessieren: