Polizeiinspektion Anklam

POL-ANK: Greifswalder machte Schiffseignern das Leben schwer

Greifswald (ots) - Die Unruhe der Schiffseigner, die ihre Boote seit September 2013 beginnend vom Museumshafen, über die Hansewerft bis nach Ladebow und dem Wiecker Yachtclub im Ryck oder auf dem Trockendock zu liegen hatten, dürfte nun ein Ende haben. Ein bislang Unbekannter, der sich immer wieder über Lucken/Schotten gewaltsam Zutritt in die Schiffe verschafft und nach Bargeld gesucht hatte, ist ermittelt worden. Zuletzt registrierte die Polizei immerhin 25 dieser Straftaten mit einem Sachschaden von insgesamt 5.000 Euro. Jetzt gelang es der Greifswalder Polizei, einen in Greifswald, Schönwalde I, wohnhaften 20-jährigen jungen Mann zu ermitteln. Dieser räumte nicht nur die 25 angezeigten Aufbrüche ein, denn insgesamt hat er sich an 35 Schiffe erinnern können. Und nicht nur das, weitere 50 Booten schienen ihm zu schwierig, um schnell ans erhoffte Geld zu kommen. Zumeist viel die Beute gering aus, da nur wenig "Hafengeld" zu finden war. Auf 1.000 Euro kam der Beschuldigte, vom Beruf Verkäufer, insgesamt. Die Polizei sucht nun die geschädigten Bootseigentümer, die ihre Schäden noch nicht zur Anzeige gebracht haben. Telefon: (03834) 540 254 oder 262.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Axel Falkenberg
Telefon: 03971/251-1140
E-Mail: pressestelle.piank@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam

Das könnte Sie auch interessieren: