Polizeiinspektion Stralsund

POL-HST: Möglicher Betrug in Zingst - Polizei bittet um Wachsamkeit

Zingst (ots) - Am 07.09.2016, um 11:20 Uhr, erhielten die Beamten des Polizeireviers Barth die Information, dass es in Zingst zu einem möglichen Einmietbetrug gekommen ist.

Eine bisher unbekannte Frau hatte sich am Abend des 05.09.2016 ein Ferienzimmer in Zingst bis zum 11.09.2016 gemietet. Aufgrund ihrer Erschöpfung wurde vereinbart, dass die Personalien und Zahlungsbedingungen am Morgen des 06.09.2016 festgehalten werden. Am besagten Morgen jedoch wurde die Frau nach dem Frühstück nicht mehr gesehen. Sie verließ offenbar die Örtlichkeit - ohne ihre persönlichen Sachen sowie Schlüssel zur Wohnung mitzunehmen - und ohne zu bezahlen.

Die Ermittlungen zur Identität und Herkunft der Frau wurden aufgenommen. In diesem Zusammenhang kann folgende Personenbeschreibung veröffentlicht werden: Die Frau ist etwa 50 Jahre alt, ca. 1,55 m groß, hat eine schlanke Figur und braunes halblanges Haar. Bekleidet war die Unbekannte mit einem gestreiften Oberteil, einer dunklen Hose und einer blauen Jacke. Sie reiste mit wenig Gepäck und gab an aus Hamburg zu kommen.

Um den Aufenthaltsort der Unbekannten zu ermitteln, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat die oben beschriebene Frau gesehen und kann Angaben zu ihr machen. Die gesuchte Frau wird angehalten sich selbständig bei der Polizei zu melden und zur Aufklärung beitragen. Hinweise werden im Polizeirevier Barth unter der Telefonnummer 038231 / 67 20 entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Ilka Pflüger
Telefon: 03831/245-413
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stralsund

Das könnte Sie auch interessieren: