Polizeiinspektion Stralsund

POL-HST: Gefährlicher Schabernack

Buschenhagen, L 213 (ots) - Am gestrigen Nachmittag (11.05.2015) wurden die Beamten des Polizeireviers Barth nach Buschenhagen gerufen. Zwischen den Ortschaften Buschenhagen und Günz hatten drei Jungen (12, 14 und 14 Jahre) einen Gartenschlauch über die L 213 gespannt.

Eine 50-jährige Stralsunderin fuhr auf der L 213 von Buschenhagen in Richtung Günz. Kurz hinter der Ortslage Buschenhagen sah sie plötzlich, dass etwas in Kniehöhe quer über die Fahrbahn gespannt war. Sie konnte ihren Pkw anhalten und stellte einen Gartenschlauch fest, der an der einen Seite an die Schutzplanke angebunden und dann über die Fahrbahn gezogen worden war. Kurze Zeit später näherte sich ein 31-jähriger Kradfahrer aus der Gemeinde Marlow aus Richtung Günz kommend. Er sah von weitem den Pkw auf der Gegenfahrbahn stehen und verlangsamte seine Fahrt. So konnte er rechtzeitig vor dem gespannten Gartenschlauch anhalten. Der Kradfahrer beobachtete einen weglaufenden Jungen und eilte ihm nach. Hinter einem Erdhügel entdeckte er die drei Jungen aus den Gemeinden Niepars und Neu Bartelshagen.

Die Jungen gaben an, den Schlauch aus Schabernack über die Straße gespannt zu haben, weil sie zwei Mädchen ärgern wollten. Die Beamten brachten die Jungen nach Hause und übergaben sie den Erziehungsberechtigten. Eine Strafanzeige wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurde aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Pressestelle
Antje Unger
Telefon: 03831/245-411
E-Mail: pressestelle.pihst@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stralsund

Das könnte Sie auch interessieren: