Polizeiinspektion Güstrow

POL-GÜ: LKW Fahrerin verliert Gewalt über das Fahrzeug

Güstrow (ots) - Am Freitag, gegen 12:15 Uhr ereignete sich auf der L 14 zwischen Plaaz und der A 19 ein Verkehrsunfall, bei dem 4 Personen verletzt wurden. Darunter ein Kind, 6 Jahre alt schwer.

Nach ersten Erkenntnissen war die 44jährige Fahrerin mit ihrem LKW, der mit drei Pferden beladen war, in Richtung A 19 unterwegs. Unweit des Abzweiges nach Zapkendorf verlor sie die Gewalt über das Fahrzeug. Möglichweise wurde das Geschehen durch Bewegung der Pferde auf der Ladefläche ausgelöst.Im Anschluss kollidierte sie mit einem Baum am rechten Fahrbahnrand und einem im Gegenverkehr befindlichen Wohnwagengespann, bevor sie frontal an einem weiteren Baum zum Stehen kam. Das 6jährige Kind, das mit im LKW fuhr, wurde schwer verletzt in eine Klinik nach Rostock geflogen. Auch die Mutter, die 44jährige Fahrerin, wurde in einer Klink versorgt. Die beiden Insassen des Wohnwagengespanns erlitten Prellungen und standen unter Schock. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es enstand Sachschaden in Höhe von ca. 60.000 Euro. Eins der transportierten Pferde verstarb an der Unfallstelle. Die beiden anderen wurden verletzt in eine Tierklinik transportiert.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten der Güstrower Feuerwehr und der Abschleppdienste wurde die L 14 voll gesperrt. Ein Sachverständiger der Dekra war zur Untersuchung der näheren Umstände, die zum Unfall führten vor Ort.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Güstrow
Gert Frahm
Telefon: 03843/266-302
Fax: 03843/266-306
E-Mail: gert.frahm@polmv.de
http://www.polizei.mvnet.de

Interesse an Informationen und Tipps?
https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Güstrow

Das könnte Sie auch interessieren: