Polizeiinspektion Güstrow

POL-GÜ: Kinder in der Nähe der Inselseeschule Güstrow angesprochen Straftaten liegen nicht vor, Polizei im Umfeld aktiv

Güstrow (ots) - Werden Kinder von fremden Personen angesprochen und sogar Geschenke oder Versprechungen gemacht, führt das zu großen Sorgen und Befürchtungen. So auch gegenwärtig bei Eltern von Kindern der Inselseeschule in Güstrow. Bei der Polizei gingen seit dem 23.01.14 mehrere Informationen ein, dass Schüler von einem Mann angesprochen und dieser Ihnen auch Geschenke gemacht hätte. Die gegenwärtig der Polizei vorliegenden Informationen weisen aber nicht auf eine konkrete Person hin. Auch die laufenden polizeilichen Maßnahmen erbrachten keine Hinweise, auf einen Verdächtigen. Darüber hinaus kursieren inzwischen auch viele Gerüchte, so dass die Beamten zunächst damit beschäftigt sind, diese von den Tatsachen zu trennen. Gegenwärtig ist es aber auch so, dass nicht von strafbaren Handlungen zu sprechen ist. Aufgrund des sensiblen Themas, ist die Polizei aber natürlich im Umfeld aktiv. Es werden auch noch Zeugen gesucht, die in der letzten Woche einen solchen Fall in der Nähe der Inselseeschule direkt beobachtet haben und noch keinen Kontakt mit der Polizei hatten. Diese werden gebeten sich unter Tel. 03843/2660 beim Polizeihauptrevier Güstrow zu melden. Sollte jemand einen erneuten Fall erleben oder beobachten, sollte er sich für umstehende bemerkbar machen und umgehend, noch vom Ort des Geschehens die Polizei über 110 benachrichtigen. So bestehen die größten Chancen solche Personen bekannt zu machen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Güstrow
Gert Frahm
Telefon: 03843/266-302
Fax: 03843/266-306
E-Mail: gert.frahm@polmv.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Güstrow

Das könnte Sie auch interessieren: