Polizeiinspektion Rostock

POL-HRO: Polizei sucht Unfallzeugen

Rostock (ots) - Nach dem folgenschweren Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Pkw am gestrigen Mittwoch bittet die Polizei jetzt um Mithilfe.(siehe Pressemitteilung vom 07.09.2016 http://bit.ly/2ccsyDw)

Der Verkehrsunfall hatte sich am 07.09.2016 gegen 11:35 Uhr im Kreuzungsbereich St.-Petersburger-Straße / Ecke Warnowallee ereignet. Der 64-jährige Radfahrer erlitt dabei lebensbedrohliche Verletzungen. Der Rostocker überquerte die Fahrbahn im Bereich der dortigen Ampelkreuzung. Hier kam es zum Zusammenstoß mit einem nach rechts in die Warnowallee abbiegenden Pkw Mitsubishi.

Der konkrete Unfallhergang ist noch nicht geklärt. Ein Sachverständiger der Dekra untersuchte die Unfallstelle. Das Gutachten steht noch aus.

Zusätzlich bittet die Polizei um Mithilfe. Obwohl gegen 11:35 Uhr der Bereich St.-Petersburger-Straße / Ecke Warnowallee von Anwohnern stark frequentiert wird, konnte bisher kein Unfallzeuge ermittelt werden.

Gesucht werden jetzt mögliche Zeugen, die sich am gestrigen Mittwoch in der Nähe der Unfallstelle aufgehalten und den Verkehrsunfall an sich oder auch das Verhalten der beiden Unfallbeteiligten beobachtet haben.

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst (KDD) der Polizei Rostock, Ulmenstr. 54 unter 0381 / 4916 1616, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeiinspektion Rostock
Pressestelle
Dörte Lembke
18057 Rostock
Ulmenstr. 54
Telefon: 0381/4916-3040
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Interesse an Informationen und Tipps in Echtzeit?
www.twitter.com/polizei_rostock
https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

Original-Content von: Polizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: