Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Gefälschter Führerschein und Drogenbeeinflussung

Warin (ots) - Gegen einen 32-Jährigen leiteten Polizeibeamte aus Metelsdorf am Mittwochmorgen ein Ermittlungsverfahren u.a. wegen eines gefälschten Führerscheins und Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ein. Die Polizisten kontrollierten den Fahrer eines Fords gegen 09:20 Uhr in Warin, da der Fahrer den erforderlichen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Auf Nachfrage zu dem Führer- und Fahrzeugschein, legte der Mann den Beamten einen Führerschein einer anderen Nationalität vor und erweckte dadurch Misstrauen bei den Beamten. Bei einer Abfrage kam heraus, dass gegen den Fahrer eine Versagung der Fahrerlaubnis vorliegt. Eine genauere Betrachtung des vorgelegten Führerscheins ließ darüber hinaus Mängel an dem Dokument (u.a. an dem Euro-Symbol) erkennen, die auf eine Fälschung hinwiesen. Damit nicht genug registrierten die geschulten Beamten körperliche Auffälligkeiten bei dem Mann, die auf den Konsum von Betäubungsmittel hindeuteten. Ein freiwilliger Drogenvortest verlief dann auch positiv auf Amphetamine und Kokain. Nach der Blutprobenentnahme wurde der 32-Jährige dahingehend belehrt, kein Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führen zu dürfen. Statt der Ordnungswidrigkeit wegen dem fehlenden Gurt, drohen dem Mann nun Verfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Einfluss von Drogen, wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und der Urkundenfälschung.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Nancy Schönenberg
Telefon: 03841-203-304
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar

Das könnte Sie auch interessieren: