Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Zwei Unfälle mit Schulkindern

Zickhusen/Schönberg (ots) - Am frühen Mittwochmorgen ereigneten sich im Bereich der PI Wismar zwei Verkehrsunfälle mit verletzten Schulkindern. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr gegen 7 Uhr eine 49-jährige Fiat-Fahrerin in Zickhusen die Dorfstraße in Richtung B 106 entlang. Auf Höhe einer Bushaltestelle überquerten mehrere Kinder trotz des herannahenden Pkws vom linken Fahrbahnrand kommend die Straße. Der an der Spitze gehende 14-Jährige wurde von dem Auto erfasst und nach ersten Erkenntnissen schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt. Die Erstversorgung des verletzten Jugendlichen übernahm eine Ärztin, welche auf den Unfall zukam. Rettungskräfte brachten den Verletzten dann ins Krankenhaus nach Schwerin. Der Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Gegen 07:30 Uhr kam es in der Amtstraße in Schönberg ebenfalls zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Schulkind. Hier rollte ein haltendes Schul-Taxi plötzlich rückwärts, als der 58-jährige Fahrer und das 7-jährige Kind aus dem Kofferraum den Schulrucksack holen wollten. Das Fahrzeug verletzte beim Rückwärtsrollen den Fahrer und den Jungen leicht. Das Taxi rollte in der weiteren Folge gegen einen parkenden Peugeot und schob diesen gegen einen VW. Zur Versorgung der Verletzungen wurde ein Krankenwagen angefordert. Dieser brachte das Kind zur Behandlung ins Krankenhaus. Das verursachende Fahrzeug musste geborgen werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 13.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Nancy Schönenberg
Telefon: 03841-203-304
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar

Das könnte Sie auch interessieren: