POL-HWI: Unfall verursachte Folgeunfall auf der L 12

Wismar (ots) - Auf der Landesstraße 12 zwischen Groß Strömkendorf und Redentin ereigneten sich am Mittwochmorgen gleich zwei Unfälle. Gegen 10:45 Uhr stießen zwei entgegenkommende Fahrer mit den Außenspiegeln ihrer Lkws aneinander. Die Spiegel rissen durch den Zusammenstoß ab. Die herumfliegenden Fahrzeugteile beschädigten zwei weitere Pkws, welche jeweils hinter den Lkws fuhren. Während Polizeibeamte aus dem Polizeihauptrevier eine Unfallanzeige aufnahmen, geschah durch Unachtsamkeit ein weiterer Unfall. Eine 51-Jährige bremste ihren Seat auf dem Weg in Richtung Wismar an der Unfallstelle verkehrsbedingt ab. Der hinter ihr fahrende 46-Jährige sah dies nicht rechtzeitig und fuhr auf. Die im verursachenden Renault sitzenden 12- und 15-jährigen Mädchen erlitten leichte Verletzungen und wurden ins Krankenhaus nach Wismar verbracht. Die Seat-Fahrerin wurde ebenfalls im Krankenhaus weiter behandelt. Der Renault war durch den Unfall nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Eine Vollsperrung der Fahrbahn war nur kurzzeitig zur Bergung notwendig. Es entstand durch beide Unfälle ein Schaden von ca. 10.000 Euro. Die eingesetzten Beamten hatten über den gesamten Zeitraum der Unfallaufnahme zur Absicherung unter anderem das Blaulicht eingeschaltet. Am Unfallort besteht nicht nur für die eingesetzten Beamten, gerade auf Strecken auf denen höhere Geschwindigkeiten gefahren werden dürfen, eine Gefahr für Leib und Leben, sondern auch für die Unfallbeteiligten, die sich noch vor Ort befinden. Fahrerinnen und Fahrer sollten daher bereits rechtszeitig die Geschwindigkeit verringern um kein unnötiges Risiko für sich und auch für andere darzustellen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Nancy Schönenberg
Telefon: 03841-203-304
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar

Das könnte Sie auch interessieren: