Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Zwei Wildunfälle am Donnerstagmorgen

Damshagen/Roggendorf (ots) - Am Donnerstagmorgen befuhr gegen 05:45 Uhr der 59-jährige Fahrer eines Mazda die K 18 aus Richtung Großenhof in Richtung Damshagen. Plötzlich lief ein Reh auf die Fahrbahn und es kam zur Kollision. Am Mazda entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von 1.500 Euro. Der zweite Wildunfall ereignete sich gegen 07:00 Uhr auf der B 208 zwischen den Abzweigen Groß Thurow und Klein Thurow. Zum Unfallzeitpunkt befuhr der 50-jährige Skoda-Fahrer die B 208 aus Richtung Ratzeburg kommend in Richtung Roggendorf. Zwischen den Abzweigen nach Groß Thurow und Klein Thurow lief plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn und es kam zum Zusammenprall. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Skoda entstand ein Sachschaden von geschätzten 750 Euro. Durch die Polizei wurden Unfallanzeigen gefertigt und Wildschadensbescheinungen ausgestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
André Falke
Telefon: 03841/203-304
E-Mail: pi-wismar@t-online.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar

Das könnte Sie auch interessieren: