Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Angebranntes Essen führt zum Einsatz von Rettungskräften

Wismar (ots) - Angebranntes Essen führte am Donnerstagmorgen in Wismar zu einem Einsatz von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei. Um 05:50 Uhr informierte ein Hinweisgeber die Polizei über eine Rauchentwicklung und das Piepen eines Rauchmelders in der Böttcherstraße in Wismar. Als eine Funkwagenbesatzung des Wismarer Hauptrevieres zwei Minuten später bereits vor Ort eintraf, zeigte der Hinweisgeber den Beamten die betreffende Wohnung. Trotz Dauerklingelns und permanentem Klopfen wurde die Wohnungstür vom Inhaber nicht geöffnet, so dass die Beamten von einer Notsituation ausgingen und die Tür eintraten. Die Wohnung war voller Rauch und der Mieter wurde schlafend in seinem Bett vorgefunden. Auf dem Herd in der Küche stand ein Topf, in dem Fleisch anbrannte und den Qualm verursachte. Durch die Beamten wurde der augenscheinlich stark alkoholisierte Mann aus der Wohnung gerettet. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,24 Promille. Da eine Rauchgasvergiftung des Mannes nicht auszuschließend war, brachte ihn eine Rettungswagenbesatzung für die weitere medizinische Betreuung ins Sana-Hanse-Klinikum. Die nur wenige Augenblicke nach der Polizei eingetroffenen Kameraden der Feuerwehr überprüften den Brandherd. Zu einer möglichen Schadenshöhe können derzeit keine Angaben gemacht werden. Die Polizei fertigte einen Tätigkeitsbericht.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
André Falke
Telefon: 03841/203-304
E-Mail: pi-wismar@t-online.de
http://www.polizei.mvnet.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar

Das könnte Sie auch interessieren: