Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: 14 gefahrenabwehrende Einsätze durch alkoholisierte Bürger und 11 durch unzulässigen Lärm am vergangenen Wochenende

Wismar (ots) - Von Freitagabend bis Montagmorgen hatte der Streifendienst der Polizeiinspektion Wismar allein 14 gefahrenabwehrende Einsätze wegen alkoholisierter Bürger und 11 Einsätze wegen unzulässigen Lärms. Nachdem eine Funkwagenbesatzung in der Nacht von Freitag zu Samstag bereits mehrfach eine Adresse in der Puschkinstraße in Rehna wegen unzulässigen Lärms anfahren mussten, endete die "Party" mit der Sicherstellung der Musikanlage und einem Platzverweis für fünf Personen aus der Wohnung. Bei den Einsätzen mit alkoholischer Beeinflussung waren es insbesondere die 14 zur Gefahrenabwehr, welche die Beamten beschäftigten. So wurden auch alkoholisierte Personen festgestellt, die sich "draußen" in einem hilflosen Zustand befanden. Angesichts der vorherrschenden Temperaturen unter dem Gefrierpunkt besteht Lebensgefahr für die Betroffenen. Hier ist schnelle und beherzte Hilfe unbedingt gefordert. Auch drei Fahrzeugführer unter dem Einfluss alkoholischer Getränke konnte die Polizei am Wochenende feststellen. So stellten die Beamten am Samstagabend gegen 21:45 Uhr einen alkoholisierten Transporter-Fahrer mit 0,7 Promille in Neukloster fest. Am Sonntagmorgen wurde gegen 02:20 Uhr ein angetrunkener 29-jähriger LKW-Fahrer auf der Insel Poel festgestellt. Eine Atemalkoholmessung auf der Wache ergab einen Wert von 0,58 Promille. In beiden Fällen untersagten die Beamten die Weiterfahrt und fertigte eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Während es am Sonntagmorgen in Schönberg gegen 02:30 Uhr durch einen betrunkenen 29-Jährigen zur Verwirklichung gleich mehrerer Straftaten kam, so unter anderem auch Sachbeschädigung, ereignete sich ebenfalls am Sonntag gegen Mitternacht auf der Insel Poel ein Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Der 20-jährige Fahrer eines VW Caddy befuhr die Wismarsche Straße in Kirchdorf aus Richtung Wismar kommend. Durch die alkoholische Beeinflussung kam der Mann in Kirchdorf nach links von der Straße ab, fuhr mehrere Verkehrsschilder um und kam im Vorgarten eines Wohnhauses zum Stehen. Eine Überprüfung des Atemalkohols ergab bei dem 20-Jährigen einen Wert von 1,75 Promille. Im Anschluss wurde im Sana-Hanse-Klinikum in Wismar eine Blutprobe entnommen. Der 20-Jährige gab nach Beendigung der Maßnahmen den Beamten gegenüber an, "Dass er von nun an, alle vier Jahreszeiten, bei Wind und Wetter mit seinem Fahrrad nach Wismar zur Arbeit fahren werde."

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
André Falke
Telefon: 03841/203-304
E-Mail: pi-wismar@t-online.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar

Das könnte Sie auch interessieren: