Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Versuchte Hauseinbrüche

Wismar (ots) - Gegen 10:00 Uhr erhielt die Polizei am Donnerstagmorgen Kenntnis über einen versuchten Einbruchsdiebstahl in Brüsewitz. Die Geschädigten befanden sich zum Tatzeitpunkt im Haus als sie gegen 09:55 Uhr die Geräusche wahrnahmen. Die Frau ging in Richtung der Geräusche und stand plötzlich einem unbekannten, jungen und dunkel gekleideten Mann gegenüber. Augenblicklich schrie sie die Person an und forderte diese auf zu verschwinden. Der Täter verließ daraufhin das Haus durch die gewaltsam geöffnete Terrassentür. Eine zweite tatverdächtige Person stand vor der Terrassentür. Beide flüchteten zu Fuß in Richtung Gottmannsförde. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch die Polizei und durch den Geschädigten verlief erfolglos. Zuvor wurde der Polizei bekannt, dass gegen 08:35 Uhr zwei Männer in Utecht an einer Haustür klingelten. Als ihnen geöffnet wurde, fragten diese nach Wasser für den Kühler ihres in etwa 50m Entfernung abgestellten dunklen Pkw Volvo. Die Männer bekamen das Wasser. Der Hausinhaber sah den Personen noch nach und bemerkte, wie sie das Wasser einfach ausschütteten und weiter in Richtung Thandorf fuhren. Gegen 11:00 Uhr erfolgte dann ein weiterer Anruf eines Geschädigten bei der Polizei. Dieser teilte den Beamten mit, dass wenige Augenblicke zuvor zwei männliche Personen versucht haben das Küchenfenster seines Hauses in Neu Lübstorf mit einem Schraubendreher aufzuhebeln. Hierbei wurden sie von der Ehefrau des Hinweisgebers überrascht und flüchteten anschließend mit einem dunklen Pkw in Richtung Wismar. Ein weiterer Anwohner sagte gegenüber den Beamten aus, dass er in Neu Lübstorf gegen 11:00 Uhr einen dunklen Volvo V 40 gesehen hatte. Auch hier führte die Polizei umgehend Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenwagen durch. Diese wurden nach mehr als einer Stunde ergebnislos abgebrochen. Die Täter wurden hier auf etwa 25 Jahre geschätzt und waren dunkel gekleidet. Im Rahmen der ersten Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass die Täter vor der Tatbegehung zunächst immer länger am Objekt klingeln. Wird ihnen geöffnet haben sie eine kleinere Bitte als Rechtfertigung parat. Wird ihnen nicht geöffnet, haben die Täter die Vermutung, dass niemand zu Hause ist und versuchen dann den Einbruch durchzuführen. Sensibilisieren sie ihre Nachbarn hinsichtlich fremder Personen, die sich an ihrem Haus befinden. Im Zweifelsfall rufen sie die Polizei. Weitere Hinweise zu den Tätern oder dem Fahrzeug nehmen die Polizei in Gadebusch unter der 03886-7220 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
André Falke
Telefon: 03841/203-304
E-Mail: pi-wismar@t-online.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar

Das könnte Sie auch interessieren: