Polizeiinspektion Ludwigslust

POL-LWL: Drogenrausch endet im Krankenhaus

Zarrentin (ots) - Der unkontrollierte Drogenkonsum zweier junger Männer in Zarrentin endete am späten Sonntagabend nach einem Polizeieinsatz im Krankenhaus. Einer der beiden Männer musste zwischenzeitlich durch einen Notarzt wiederbelebt werden. Die Polizei wurde zunächst wegen ruhestörenden Lärms in die betroffene Wohnung in Zarrentin gerufen. Auf Klingeln und Klopfen reagierten die Bewohner nicht. Als die Beamten zunehmend Schreie aus der Wohnung vernahmen, gingen sie von einer Notsituation aus und brachen die Wohnungstür auf. In der Wohnung trafen sie dann auf einen 18- und einen 26-jährigen Mann. Beide Männer standen augenscheinlich unter Drogeneinfluss und schlugen unkontrolliert um sich. Zudem hatten sie in ihrem Drogenrausch bereits die Wohnung verwüstet. Die Polizei informierte daraufhin den Notarzt. Im Zuge weiterer Ermittlungen fand die Polizei mehrere, verschiedene Drogen in der betreffenden Wohnung, die sichergestellt wurden. Gegen beide Männer wird wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Ludwigslust

Das könnte Sie auch interessieren: