Polizeiinspektion Ludwigslust

POL-LWL: Nachbar überrascht vier Täter bei Einbruchsversuch in Wohnhaus- Anwohner nehmen Verfolgung auf

Picher (ots) - Ein wachsamer Nachbar hat am Mittwochvormittag in Bresegard bei Picher vier Einbrecher beim Einbruchsversuch in ein Einfamilienhaus überrascht. Die vier Männer flüchteten daraufhin, konnten jedoch wenig später von der Polizei bzw. von einem Bewohner des Ortes gestellt und vorläufig festgenommen werden. Gegen 10:20 Uhr hatte ein Zeuge zunächst bemerkt, wie sich vier Männer an der Terrassentür eines Nachbarhauses zu schaffen machten. Der couragierte Nachbar machte sich bemerkbar und verständigte weitere Anwohner. Während drei der Einbrecher daraufhin zu Fuß flüchteten, sprang der vierte Tatverdächtige in den bereitgestellten Fluchtwagen und fuhr davon. Ein Anwohner folgte mit seinem eigenen Wagen den im Hamburg zugelassenen Renault und konnte diesen in Hagenow stoppen. Der couragierte Zeuge stellte den flüchtigen Fahrer und übergab ihn wenig später der eintreffenden Polizei. Rund 10 Streifenwagen der Polizei fahndeten unterdessen in Bresegard nach den drei anderen flüchtigen Tätern. Auch ein Fährtenhund sowie der Polizeihubschrauber kamen zum Einsatz. Zwischenzeitlich hatten Zeugen Fußabdruckspuren der Täter gefunden und diese der Polizei gezeigt. Nach dem konkreten Hinweis eines Anwohners konnte ein Polizeibeamter mit seinem Diensthund gegen 11:50 Uhr die drei übrigen Tatverdächtigen unweit des Tatortes in einer Gehölzgruppe stellen und vorläufig festnehmen. Die vier Männer im Alter von 23 bis 44 Jahren befinden sich derzeit im Polizeigewahrsam. Gegen sie wird wegen versuchten Einbruchdiebstahls ermittelt. In diesem Zusammenhang prüft die Kriminalpolizei auch, ob die Täter für weitere Einbrüche in Frage kommen. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Zwischenzeitlich hat die Kriminalpolizei in Tatortnähe auch das Tatwerkzeug- einen Schraubenzieher- entdeckt und als Beweismittel sichergestellt. Im Ergebnis des Einsatzes lobt der Leiter des Polizeireviers Hagenow, Uwe Mathews, das couragierte Handeln der an dieser Aktion beteiligten Zeugen. "Durch ihr schnelles und besonnenes Handeln haben sie großen Anteil an der schnellen Aufklärung der Tat.", so der Revierleiter, der sich ausdrücklich für deren persönlichen Einsatz und für ihre Mithilfe bedankt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Ludwigslust

Das könnte Sie auch interessieren: