Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA M-V: Gewässerverunreinigung im Bereich des Palinger Baches

Wismar (ots) - Am 16.03.2017 wurde bekannt, dass es im Palinger Bach im Bereich Herrnburg/Lüdersdorf (Landkreis Nordwestmecklenburg) zu einer Verunreinigung gekommen ist. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnte eine teerähnliche Flüssigkeit ausgemacht werden, die den Bach über eine Länge von ca. 1km verunreinigt hat. Da es sich hier um einen sensiblen Bereich in der unmittelbaren Nähe zu Naturschutzgebieten handelt, wurden die Untere Wasserbehörde des Landkreises Nordwestmecklenburg, die örtliche Freiwillige Feuerwehr sowie Polizeikräfte der Wasserschutzpolizei Wismar und des Polizeireviers Grevesmühlen zum Einsatz gebracht. Durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr wurden Ölschlängel ausgebracht, um ein weiteres Vertreiben zu verhindern sowie gefahrenabwehrende Maßnahmen eingeleitet, um den Stoff aufzunehmen. Darüber hinaus wurden durch Beamte der Wasserschutzpolizei Wismar Gewässerproben entnommen. Die weiteren Ermittlungen werden ebenfalls durch die Wasserschutzpolizei Wismar geführt.

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle Robert Stahlberg
Telefon: 038208/887-3112
E-Mail: presse@lwspa-mv.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Wismar
Telefon: 03841/25530
Fax: 038414/2553 226
E-Mail: wspi-wismar@lwspa-mv.de
Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: