Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA M-V: Havarie eines Charterbootes verursacht eine geringfügige Verunreinigung der Binnenmüritz Röbel

Waren (ots) - Am heutigen Tage gegen 11:45 Uhr, erhielt die Wasserschutzpolizei Waren Kenntnis über eine Verunreinigung der Binnenmüritz bei Röbel. Mitteilender war ein Mitarbeiter des Bootscenter Müritz in Röbel. Verursacher war vermutlich ein Sportboot mit Motorschaden und das dadurch im Nachhinein in das Gewässer gelangende Bilgenwasser. Die Feuerwehr Röbel wurde zur Bekämpfung der Verschmutzung alarmiert. Der Bereitschaftsdienst der unteren Wasserbehörde des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte war zur Einschätzung der Lage ebenfalls am Tatort. Bei Eintreffen der eingesetzten WSP-Beamten wurden vor Ort nur noch vereinzelte schillernde Flecken zwischen den Stegen des Anlegers Bootscenter Müritz festgestellt. Nach Einschätzung der Feuerwehr war eine Bekämpfung auf Grund der Geringfügigkeit und der Lage der Verschmutzungen nicht möglich. Eine Überprüfung des in Frage kommenden Sportbootes wurde durch einen Techniker des Vercharterers und eines Sachverständigen der Dekra vorgenommen. Durch die Wasserschutzpolizei Waren wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachtes der Gewässerverunreinigung gemäß § 324 StGB eingeleitet. Die Ermittlungen werden durch die Wasserschutzpolizei Waren unter Einbeziehung des Gutachtens der Dekra fortgeführt.

Rückfragen bitte an:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Waren
Telefon: 03991/74730
Fax: 03991 / 7473-226
E-Mail: wspi-waren@lwspa-mv.de

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: