Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA M-V: Illegale Entsorgung von Munition im Plauer See

Schwerin (ots) - Am Samstag, den 13.02.2016, erhielten die Beamten der Wasserschutzpolizeistation Plau durch das Polizeirevier Plau den Hinweis über einen möglichen Munitionsfund im Plauer See. Vor Ort bestätigte sich der Sachverhalt. In circa 1,50 m Tiefe lag zahlreiche Karabinermunition aus dem Zweiten Weltkrieg. Ein aufmerksamer Bürger stellte den Fund im Bereich Anleger Seeluster Bucht fest. Er meldete umgehend seine Entdeckung der Polizei, die die erforderlichen Maßnahmen in die Wege leitete. Der angeforderte Munitionsbergungsdienst M-V übernahm die Bergung und den Abtransport der Munition. Aufgrund der Auffindesituation und der Anzahl der Patronen von über 300 Stück, ist von einer zeitnahen Entsorgung in den See durch Unbekannt auszugehen. Gegen den unbekannten Täter wird nun wegen des Verdachts des unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Abfällen und des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Tat geben können, werden gebeten, sich bei der Wasserschutzpolizeiinspektion Schwerin (0385-555760) zu melden.

Rückfragen bitte an:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Schwerin
Telefon: 0385/555760
Fax: 0385/555720
E-Mail: wspi-schwerin@lwspa-mv.de
Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: