Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA-MV: Ehemaliger Fischkutter "Traumzeit", gesunken in der Marina "Weiße Wiek"

Wismar (ots) - Am 17.03.2014 Uhr gegen 16:22 Uhr informierte eine Spaziergängerin über Notruf die Einsatzleitstelle der Polizei in Waldeck über ein gesunkenes Schiff in der Marina "Weiße Wiek", aus dem Öl austritt. Die Überprüfungen ergaben, dass der ehemalige Fischkutter welcher einen Winterliegeplatz in der Weißen Wiek hatte, an seinem Liegeplatz gesunken war. Da Betriebsmittel austraten, wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Boltenhagen und Klütz ein Ölabsperrschlengel ausgebracht. Alarmierte DLRG Taucher aus Zarrentin betauchten den gesunkenen Kutter. An Bord waren keine Personen feststellbar und alles verschlossen. Der Eigentümer wurde durch die Wasserschutzpolizei in Sachsen informiert. Der Eigentümer hatte erst am Vortage eine Probefahrt gemacht und keinerlei Hinweise auf Unregelmäßigkeiten an Bord festgestellt. Durch die Beamten der Wasserschutzpolizei wurden die Ermittlungen wegen des Unterganges des Kutters und der dadurch entstandenen Gewässerverunreinigung aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Wismar
Thomas Kaphengst
Telefon: 03841/25530
Fax: 038414/2553 226
E-Mail: wspi-wismar@lwspa-mv.de

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: