Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA-MV: Gewässerverunreinigung in Grabow (Ludwigslust/Parchim)/ Verursacher ermittelt

Schwerin (ots) - Bereits am 21.01.14 um 14:00 Uhr, erhielt die Wasserschutzpolizeistation Dömitz durch den Außenbezirk Grabow des Wasser- und Schifffahrtsamtes Lauenburg die fernmündliche Mitteilung, dass es im Bereich Grabow (Alte Elde/ Mühlenbach) zu einer Gewässerverunreinigung kam. Vor Ort wurde eine stark fluoreszierende Schicht auf dem Fließgewässer festgestellt und starker Ölgeruch wahrgenommen. Die weiteren Ermittlungen ergaben nun, dass in unmittelbarer Nähe das Schleppboot einer privaten Firma vertäut liegt, welches am gleichen Tage mit Gasöl bebunkert wurde. Die Besichtigung des Fahrzeuges ergab, dass die Bilge ca. 45 cm hoch mit Bilgenwasser gefüllt war, welches stark nach Farbe und Öl roch. Etwa 2 cm oberhalb der Wasserlinie befindet sich eine kreisförmige Öffnung nach Außenbords, die nach Innen mit einer Bilgenpumpe verbunden war. Bereits beim Betreten des Fahrzeuges krängte dieses und in der Folge trat das Bilgenwassergemisch schwallartig nach außenbords in das Fließgewässer aus. Eine Anzeige wegen Gewässerverunreinigung wurde aufgenommen, Proben zur Beweissicherung gezogen, dass Lenzen des Fahrzeuges veranlasst und ein Ölschlengel um den betroffenen Bereich gelegt. Die Ermittlungen dauern gegenwärtig noch an.

Rückfragen bitte an:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Schwerin
Streifendienstleiter
Telefon: 0385/555760

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: