Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA-MV: Festgekommenes Floß

Stralsund (ots) - Am 08.01.2014 wurde der Wasserschutzpolizei Stralsund durch die Bundespolizei mitgeteilt, dass ein Wasserfahrzeug im Barhöft- Fahrwasser gegen ca. 13:30 Uhr festgekommen und manövrierunfähig sei. Das Fahrzeug wurde durch das Seenotrettungsboot der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger "Hertha Jeep" freigeschleppt und in den Hafen Stralsund verbracht. Bei dem Festkommer handelt es sich um ein ca. 15 Meter langes "Abenteuerfloß" mit dem Namen "Black Pearl". Der Eigenbau ist als Motorkatamaran zugelassen und wird mit einem 10 kW- Außenbordern betrieben. Dieser fiel während der Fahrt aus, sodass durch den Schiffsführer in der engen Vierendehlenrinne nicht mehr manövriert werden konnte. Weitere Ermittlungen erfolgen seitens der Wasserschutzpolizei Stralsund.

Rückfragen bitte an:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Stralsund
Telefon: 03831/26140
Fax: 03831/261411
E-Mail: wspi-stralsund@lwspa-mv.de

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: