Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Graffitischmierereien an Bahnunterführung zwischen Kargow und Federow festgestellt (Landkreis MSE)

Neubrandenburg (ots) - Am gestrigen Tage (25.07.2016) wurden die Beamten des Polizeihauptrevieres Waren über Graffitischmierereien an der Bahnunterführung zwischen Kargow und Federow informiert. Bislang unbekannte Täter sprühten mehrere Schriftzüge in schwarzer Farbe auf beide Seiten der Unterführung. Dabei handelt es sich, auf der Seite aus Richtung Federow kommend, um die Wortlaute "Asylanen raus", "Volkstot stoppen" und "Demokraten verkloppen". Die einzelnen Buchstaben hatten eine Größe von ca. 40 cm und waren über die gesamte Breite der Unterführung aufgetragen. Auf der anderen Seite befanden sich die Schriftzüge "Gegen Merel" und "Münsch mahnt uns, Wacht auf". Zusätzlich wurde der Asphalt der Straße und ein Wegweiser (Holzpfahl) mit den Worten "BRD-Volkstot werde Aktiv" in den Ausmaßen 40 cm x 360 cm und "WS Zone" besprüht. Die Schreibweisen der einzelnen Schriftzüge an der Unterführung wurden in der hiesigen Pressemitteilung übernommen.

Die Tatzeit kann vom 24.07.2016, 20:00 Uhr, bis zum 25.07.2016, 10:00 Uhr, eingegrenzt werden. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.

Der polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Rückfragen bitte an:

PHKin Carolin Radloff
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Telefon: 0395 / 5582 -2040
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: