Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Bedrohung und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Anklam

Neubrandenburg (ots) - Am 23.07.2016 hielten sich zwei polnische Staatsbürger (17 und 18 Jahre alt) in Anklam in der Steinstraße auf. Einer der beiden spielte Gitarre für die Passanten und hatte dafür einen Becher für Spenden aufgestellt. Gegen 23:00 Uhr kamen eine Frau und zwei Männer an den Musikern vorbei. Einer der Männer, ein 24-Jähriger, habe gegen den Becher getreten und soll den beiden Geschädigten mit einem Messer gedroht haben. Dabei stand er einige Meter von den Geschädigten entfernt. Durch die eingesetzten Polizeivollzugsbeamten konnte im Anschluss das Messer beschlagnahmt werden. Auf diesem befand sich ein Hakenkreuz auf dem Griffstück. Der beschriebene Sachverhalt wird durch die Kriminalpolizei geprüft, allerdings stützen sich die Ermittlungsinhalte gegenwärtig ausschließlich auf die Aussagen der Geschädigten.

Der polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Anklam hat die Ermittlungen wegen Bedrohung und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Rückfragen bitte an:

PHKin Carolin Radloff
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Telefon: 0395 / 5582 -2040
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: