POL-NB: Gefährliche Körperverletzung an jugendlichem Zuwanderer

Stralsund (ots) - Am 26.02.16 gegen 19:15 Uhr begaben sich ein 15-jähriger Zuwanderer und sein jüngerer Bruder (12 Jahre) die Lion-Feuchtwanger-Straße in 18435 Stralsund entlang. In Höhe der Heinrich-v.-Stephan-Straße trafen sie auf drei männliche Jugendliche. Nach einer zunächst verbalen Konfrontation aus der Gruppe heraus schlug einer der drei Jugendlichen unvermittelt mit einer Glasflasche zweimal gegen den Kopf des 15-jährigen Syrers. Die drei Jugendlichen entfernten sich dann vom Tatort. Der jugendliche Geschädigte informierte telefonisch die Polizei. Die eintreffenden Beamten konnten vor Ort keine Tatverdächtigen mehr feststellen und riefen zur medizinischen Versorgung des Jugendlichen einen Rettungswagen. Der Junge erlitt Hämatome im Gesicht. Es wurde eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Bereits am Abend des 26.02.16 ergaben sich erste Ermittlungsansätze. Um den Ermittlungserfolg nicht zu vereiteln und zum Schutze der Jugendlichen wurde zunächst von einer Pressemitteilung abgesehen. Die Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Anklam führten in den Folgetagen umfangreiche Befragungen und Vernehmungen durch, sodass jetzt alle drei Jugendlichen festgestellt werden konnten. Es handelt sich um zwei 15-Jährige und einen 17-Jährigen aus Stralsund. Der 17-Jährige räumte bereits ein, die Körperverletzung begangen zu haben. Ausschlaggebende Gründe dafür seien sowohl in seiner politischen Motivation als auch im persönlichen Bereich zu finden.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass weitere Einzelheiten aufgrund der Persönlichkeitsrechte der Jugendlichen nicht veröffentlicht werden.

Rückfragen bitte an:

PKin Nicole Buchfink
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: