POL-NB: Der Neujahrsmorgen im Bereich der Polizeiinspektion Stralsund

Stralsund (ots) - Schon 00:30 Uhr wurde durch Zeugen eine Schlägerei zwischen 20 Personen in der Nähe des Busbahnhofs in Stralsund gemeldet. Bei Eintreffen stellten die Polizeibeamten fest, dass es nach einer vorherigen verbalen Auseinandersetzung wegen des Böllerschmeißens zu einer Eskalation kam. Es begann damit, dass ein Tatverdächtiger von der gegenüberliegenden Bushaltestellte kam und dem Geschädigten gezielt ins Gesicht schlug. In der gesamten anwesenden Gruppe entstand eine Rangelei. Zwei der besonders gewalttätigen Angreifer konnten bereits identifiziert werden.

Um 00:40 Uhr kam es in Ahrenshagen-Daskow durch eine Gruppe von 7-8 Jugendlichen zur Beschädigung von 4 Hinweisschildern sowie einem Briefkasten der Deutschen Post. Mit dem Missbrauch von Sylvester-Böllern erzeugten sie so einen Schaden von ca. 700 Euro. Hinweise auf die Tatverdächtigen konnten festgestellt werden.

In Samtens, Ringstraße kamen gegen 00:45 Uhr die Polizeibeamten wegen einer körperlichen Auseinandersetzung zum Einsatz. Der Tatverdächtige versetzte dem Geschädigten einen Kinnhaken so, dass dieser eine 4-stufige Treppe hinunter stolperte. Sichtbare Verletzungen erlitt er dabei zum Glück nicht.

02:30 Uhr mussten die Polizeibeamten des PHR Stralsund in den Tribseer Damm eilen. Dort hatten Passanten einen Mann gestellt, der mit einer Schreckschusswaffe umherlief und mit einem Abschussbescher Leuchtraketen auf offener Straße abschoss. Da sie sich bedroht gefühlt hatten, war er von den Passanten mittels Hundeabwehrspray " außer Gefecht" gesetzt worden. Jetzt hat er ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Waffengesetz zu erwarten und der "Schütze" zeigte die aufmerksamen Bürger die ihn gestoppt haben, wegen Körperverletzung an.

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
PKin Nicole Buchfink / PHKin Carolin Radloff
Telefon: 0395/5582-2040/2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de


Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: