Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Nachmeldung zur Pressemitteilung vom 27.08.2015, 00:25 Uhr "Vorläufige Festnahme eines 34-Jährigen nach versuchter Vergewaltigung in Stralsund" Beschuldigter wurde in die zuständige JVA überstellt

Neubrandenburg (ots) - Am 26.08.2015 gegen 15:57 Uhr wurde polizeilich bekannt, dass es in der Asylbewerberunterkunft auf dem Dänholm in Stralsund, zu einer versuchten Vergewaltigung gekommen ist. Ein 34-Jähriger Asylbewerber versuchte eine 34-Jährige, die keine Asylbewerberin ist, im Asylbewerberheim im Waschküchenbereich zu vergewaltigen. Da sich die 34-Jährige massiv gegen den Angriff des Tatverdächtigen wehrte, laut schrie und in Folge dessen ein anderer Asylbewerber auf die Situation aufmerksam wurde, ließ der Tatverdächtige von ihr ab. Die Geschädigte erlitt nach ersten Erkenntnissen einen Schock und Schürfwunden am Körper.

Am heutigen Tage beantragte die Staatsanwaltschaft Stralsund Haftbefehl beim zuständigen Amtsgericht. Nach der richterlichen Vorführung des Tatverdächtigen wurde Untersuchungshaft durch den Richter angeordnet. Der Tatverdächtige wurde anschließend in die zuständige JVA überstellt.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Anklam dauern an.

Rückfragen bitte an:

PHKin Carolin Radloff
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Telefon: 0395 / 5582 -2040
E-Mail: pressestelle.pp@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: