Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: 17036 Neubrandenburg - Asylbewerber durch Hundebiss verletzt

Neubrandenburg (ots) - Am 10.12.2014, gegen 16:55 Uhr, wurde in der Neubrandenburger Oststadt, in der Einsteinstraße, ein Asylbewerber von einem Hund gebissen.

Der Asylbewerber befand sich in Begleitung auf dem Gehweg vor einem Einkaufsmarkt, als ihnen zwei männliche Personen entgegenkamen, die einen angeleinten größeren Hund mit sich führten. Als die Personen auf gleicher Höhe waren, schnappte der Hund unvermittelt zu und biss dem Asylbewerber einmal in die rechte Hand. Die beiden männlichen Personen mit dem Hund warteten zunächst, verließen dann jedoch noch vor Eintreffen der Polizei den Ort in unbekannte Richtung ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Der Asylbewerber wurde im Klinikum ambulant behandelt. Sofortige Fahndungsmaßnahmen im Nahbereich führten nicht zum Feststellen der beiden Personen mit dem Hund.

Die Neubrandenburger Polizei bittet den Hundehalter oder Zeugen sich bei ihr unter Telefon: 03 95 / 55 82 52 24 zu melden. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
PHK Andreas Scholz / POKin Carolin Radloff
Telefon: 0395/5582-2040/2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle.pp@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de


Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: