Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Ergebnisse der Auftaktveranstaltung themenorientierte Verkehrskontrollen April 2014 -"Geschwindigkeit"

Neubrandenburg (ots) -

   - Die Gewährleistung der Verkehrssicherheit ist und bleibt eine 
     Kernaufgabe der Polizei. Wir wollen auf die Verkehrsteilnehmer 
     Einfluss nehmen und sie zum Thema "unangemessene 
     Geschwindigkeit" sensibilisieren - 

so der Leiter des Führungstabes des Polizeipräsidiums Neubrandenburg, Leitender Polizeidirektor Wilfried Kapischke.

Am 02.04.2014 wurde im Rahmen der themenorientierten Verkehrskontrollen im Polizeipräsidium Neubrandenburg die Auftaktveranstaltung zum Thema "Geschwindigkeit" durchgeführt.

Im Jahr 2013 starben 32 Verkehrsteilnehmer bei Verkehrsunfällen mit der Ursache "unangemessene Geschwindigkeit" im Polizeipräsidium Neubrandenburg. Die Anzahl der gesamten Unfälle mit schweren Folgen ist im Polizeipräsidium Neubrandenburg rückläufig. Trotz dessen zählt "unangemessene Geschwindigkeit" zu den Hauptunfallursachen bei Verkehrsunfällen mit verletzten und getöteten Personen. Umso wichtiger sind Präventions- bzw. Kontrollmaßnahmen, die die Fahrzeugführer sensibilisieren sollen.

Im Rahmen der Anhaltekontrollen wurden am 02.04.2014, 434 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt (PI NB: 129, PI HST: 187, PI ANK: 118). Davon wurden 281 Verstöße innerorts und 153 Verstöße außerorts geahndet.

Im Bereich der PI Anklam auf der K22 Groß Ernsthof wurde außerorts eine 20-Jährige bei erlaubten 50 km/h mit 91 km/h gemessen. In der Ortslage Usedom wurde ein 50 Jahre alter PKW Fahrer mit 87 km/h bei erlaubten 50 km/h festgestellt. Beiden Fahrern drohen 160 EUR und 1 Monat Fahrverbot und 3 Punkte. Mit diesem Bußgeld muss auch der Fahrer rechnen, der in der Ortslage Born a. Darß bei erlaubten 50 km/h mit 84 km/h unterwegs war. In Stralsund wurde ein 34-Jähriger bei zulässigen 30 km/h mit 62 km/h gemessen.

In der PI Neubrandenburg musste ein 37-Jähriger Verkehrsteilnehmer auf der B 197 im Bereich des Polizeireviers Friedland mit 107 km/h gestoppt werden. Erlaubt waren hier 70 km/h. Ihm drohen ebenfalls 160 EUR und 1 Monat Fahrverbot sowie 3 Punkte. In Waren wurde ein 68-jähriger PKW Fahrer bei erlaubten 30 Km/h mit 59 km/h gemessen.

Zusätzlich zu den themenorientierten Maßnahmen wurden weitere Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt. In der Polizeiinspektion Anklam kontrollierten die Polizeibeamten einen Verkehrsteilnehmer der unter Einwirkung von Alkohol stand.

Die Feststellungen der Geschwindigkeitsverstöße zeigen, dass die Maßnahmen erforderlich sind, um weiterhin eine kontinuierliche Senkung der Verkehrsunfälle mit schweren Folgen zu erreichen.

Rückfragen bitte an:

POKin Carolin Henschke
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Telefon: 0395 / 5582 -2040
E-Mail: pressestelle.pp@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: