Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Schwerer Raub vor einer Spielbank in Binz-Rügen - Zwei Mitarbeiter der Spielbank leicht verletzt -

Neubrandenburg (ots) - In der Nacht vom 23. zum 24. März 2014 wurden zwei Mitarbeiter einer Spielbank in Binz überfallen. Gegen 02:50 Uhr verließen die Mitarbeiter nach Ihrem Dienst die Spielbank in der Binzer Hauptstraße und gingen zu Ihren Fahrzeugen. Beim Einsteigen in Ihre PKW wurden Beide durch zwei unbekannt männliche Personen niedergeschlagen, gefesselt und in die Kofferräume ihrer eigenen PKW gesperrt. Die beiden Tatverdächtigen waren dabei mit Sturmhauben vermummt. Als sich die beiden Geschädigten nach einer Weile aus ihrer Lage befreien konnten, alarmierten Sie über einen in der Nähe wohnenden Kollegen die Polizei. Der 26-jährige wie auch der 35-jährige Mitarbeiter wurde leicht am Kopf verletzt, ein Krankenhausaufenthalt war bei beiden nicht notwendig.

Die sofort eingeleitete Fahndung nach den Tatverdächtigen führte trotz Unterstützung von Einsatzkräften der benachbarten Polizeireviere, der Wasserschutz- und der Bundepolizei nicht zum Stellen der Tatverdächtigen. Die Spurensicherung und die ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei begannen noch in der Nacht. Sie ergaben, dass es sehr wahrscheinlich Ziel der Tatverdächtigen war, die Zugangsberechtigungen der Mitarbeiter zu rauben. Mit diesen Zugangskarten wollten Sie nach bisherigen Erkenntnissen dann in die Spielbank eindringen. Im wie fern dies gelungen ist und ob dort etwas entwendet wurde, wird derzeit noch immer ermittelt.

Die Ermittlungen hat bereits heute Morgen die Kriminalpolizeiinspektion Anklam übernommen. Diese Dienststelle ermittelt auch zu einem vergleichbaren Delikt, welches am 18. September 2013 in eben dieser Spielbank statt gefunden hat. Ob Zusammenhänge zwischen beiden Delikten bestehen wird Teil der weiteren Ermittlungen sein. Damals sind ebenfalls zwei ungekannte maskierte Tatverdächtige in die Spielbank in Binz eingedrungen und haben mit mindestens einem pistolenähnlichen Gegenstand Angestellte und Gäste bedroht. Sie forderten Bargeld und entkamen mit mehreren tausend Euro in unbekannte Richtung. Nach intensiven Ermittlungen wurde ein 22-jähirger Tatverdächtiger aus Binz ermittelt und durch das SEK M-V vorläufig festgenommen. Da sich der dringende Tatverdacht gegen diese Person jedoch nicht bestätigte, wurde dem Haftantrag der Staatsanwaltschaft Stralsund damals nicht stattgegeben und der Tatverdächtige wieder entlassen.

Rückfragen bitte an:

PHK Andreas Scholz
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Telefon: 0395/5582-2040
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle.pp@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Imagebroschüre des PP NB:
http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/
Imagefilm der Polizei M-V:
http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html
Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV
Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: