Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Ergebnisse der Themenorientierte Verkehrskontrollen Januar 2014 - "Alkohol und Drogen im Straßenverkehr"

Neubrandenburg (ots) -

   - 104 Alkoholfahrten unterbunden! - 

Zum Auftakt der themenorientierten Verkehrskontrollen im Bereich des Polizeipräsidium Neubrandenburg stand für den Monat Januar die Unfallursache "Alkohol und Drogen im Straßenverkehr" im Fokus der Kontrollen und im Mittelpunkt der Gespräche mit den Verkehrsteilnehmern. Am 13.01.2014 fanden die Auftaktveranstaltungen zum Thema "Alkohol und Drogen" statt. Zu diesem Thema wurden parallel zu den durchgeführten Kontrollen, Präventionsmaßnahmen durchgeführt. Nach dem Konzept der themenorientierten Verkehrskontrollen des Polizeipräsidiums Neubrandenburg (PP NB) finden die repressiven und präventiven Maßnahmen in den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte(PI NB), Vorpommern- Greifswald(PI ANK) und Vorpommern-Rügen(PI HST) statt. Im Monat Februar ist eine weitere Hauptunfallursache das Thema der themenorientierten Verkehrskontrollen. Es handelt sich dabei um Vorfahrt / Vorrang.

Kontrollergebnisse gesamt PP NB im Januar zum Thema "Alkohol und Drogen"

Im Einsatzzeitraum des Monats Januar, wurden im gesamten Bereich des PP NB 4.487 Fahrzeuge (PKW:4.096, Krad:39, sonstige:352) kontrolliert. Davon waren 1080 Fahrzeugführer zwischen 18 und 25 Jahre alt. Nach 1.860 erfolgten Atemalkoholtests wurden 104 Anzeigen (PI NB: 7, PI HST: 35, PI ANK: 62) wegen des Führens eines Fahrzeuges unter Alkoholeinfluss gefertigt und 53 (PI NB: 0, PI HST: 11, PI ANK: 42) Führerscheine sichergestellt bzw. beschlagnahmt.

Der höchste Atemalkoholwert wurde mit 3,3 Promille in der PI Anklam festgestellt. Es handelte sich dabei um einen 29-jährigen Radfahrer, der mit seinem Fahrrad in Anklam unterwegs war.

In der PI Stralsund wurde ein ebenfalls 29-jähriger PKW-Fahrer kontrolliert. Er hatte einen Atemalkoholwert von 3,16 Promille und war zu diesem Zeitpunkt nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Vortests hinsichtlich des Führens von Fahrzeugen unter berauschenden Mitteln (Drogen) wurden bei insgesamt 160 Fahrzeugführern durchgeführt (PI NB: 44, PI HST: 34, PI ANK: 82). Bei 27 Fahrzeugführern (PI NB: 5, PI HST: 13, PI ANK: 9) war dieser Test positiv.

Bei 17 Personen in der PI Stralsund wurde eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes gefertigt.

52 Fahrzeugführer (PI NB: 1, PI HST: 13, PI ANK: 38) führten ihr Fahrzeug ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein.

Im Rahmen der Kontrollen wurden zusätzlich zu den themenorientierten Maßnahmen weitere Verkehrsordnungswidrigkeiten geahndet.

Neben den Kontrollmaßnahmen fanden zahlreiche Präventionsveranstaltungen in den einzelnen Polizeiinspektionen statt, die eine hohe Beteiligung der Bevölkerung verzeichnen können.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Carolin Henschke
Telefon: 0395 / 5582 -2040
E-Mail: pressestelle.pp@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Das könnte Sie auch interessieren: