Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Handgreiflichkeit nach Hausverbot in Schwerin

Schwerin (ots) -

Am Abend des 20.01.2017 kam es im Bereich des Dreescher Marktes in 
Schwerin zu einem Polizeieinsatz. Grund hierfür waren Störungen der 
Geschäftstätigkeiten in einem dort befindlichen Supermarkt. 

Nachdem am Nachmittag des gleichen Tages zwei russische Männer einen 
Ladendiebstahl begingen, sorgten sie in der Folge zusammen mit zwei 
weiteren Landsmännern für Unruhe. Sie versuchten mehrfach, erneut in 
das Geschäft zu gelangen, obwohl ihnen ein Hausverbot ausgesprochen 
wurde. Die hinzugerufene Polizei konnte die Situation zunächst 
beruhigen. Plötzlich versuchte einer der Männer, einen Mitarbeiter 
des Sicherheitsdienstes des Supermarktes mit Fäusten zu schlagen. 
Dies konnte durch das schnelle Handeln der Beamten unterbunden 
werden. Da zwei seiner Begleiter sich mit dem Angreifer 
solidarisierten und auch von ihnen körperliche Angriffe zu erwarten 
waren, mussten alle drei vorübergehend gefesselt werden. Zur 
Verhinderung weiterer Übergriffe wurden die Männer im Alter von 32 
und 36 Jahren in polizeiliches Gewahrsam genommen.

Es kamen vier Streifenwagen des Polizeihauptrevieres Schwerin sowie 
Beamte des Landesbereitschaftspolizeiamtes M-V zum Einsatz. Verletzt 
wurde niemand.

C. Schümann
Polizeikommissar
Polizeihauptrevier Schwerin 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
PHKin Isabel Wenzel
Telefon: 038208/888-2040
Fax: 038208/888-2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208/888-2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: