Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Mehr als 13 Kilogramm Betäubungsmittel sichergestellt

Mehr als 13 Kilogramm Betäubungsmittel und zwei Schusswaffen konnten bei Durchsuchungen am 25. August 2016 festgestellt werden.

Rostock (ots) -

Gemeinsame Pressemitteilung der

Staatsanwaltschaft Rostock
     - Pressestelle -
Doberaner Straße 116
18057 Rostock

KONTAKT:	Harald Nowack  
TELEFON:	0381 / 4564240
TELEFAX:        0381 / 4564276  
E-MAIL:	Pressesprecher@sta-rostock.mv-justiz.de
	Presse.StARostock@googlemail.com
INTERNET:www.mv-justiz.de/pages/staatsanwaltschaften/sta_hro.htm

und des

Polizeipräsidiums Rostock
    - Pressestelle -
Straße der Demokratie 1
18196 Waldeck 

KONTAKT:	Sophie Pawelke 
TELEFON:	038208/8882041
TELEFAX:	038208/8882006 
E-MAIL:      pp-hro@gmx.de 
INTERNET:	www.polizei.mvnet.de


Mehr als 13 Kilogramm Betäubungsmittel sichergestellt

Großer Erfolg für die Kriminalpolizeiinspektion und 
Staatsanwaltschaft der Hansestadt: 

Am Donnerstag, dem 25. August 2016, konnten bei 
Durchsuchungsmaßnahmen mehrere Kilogramm Betäubungsmittel 
festgestellt werden. Vier Tatverdächtige wurden festgenommen, die 
noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. Gegen alle 
Beschuldigten besteht der dringende Tatverdacht des unerlaubten 
Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Gegen 
zwei Personen wird darüber hinaus auch wegen der Verwendungsabsicht 
von Schusswaffen ermittelt.

Insgesamt fünf Objekte - vier in Rostock und eins in Kavelstorf - 
wurden von den Polizeibeamten unter Anleitung der Staatsanwaltschaft 
Rostock durchsucht. In den Wohnungen der mutmaßlichen Drogendealer 
stellten die Polizei mehr als elf Kilogramm Amphetamine, ein halbes 
Kilogramm Kokain sowie Marihuana sicher. Auch szenetypische 
Materialien wie Waagen und Verpackungsmaterial wurden beschlagnahmt. 
Zudem wurden in einem Objekt einsatzbereite Schusswaffen gefunden. 

Den Maßnahmen gingen umfangreiche und monatelange Ermittlungen 
voraus. Die drei männlichen Tatverdächtigen im Alter von 49 (zwei 
Beschuldigte) und 36 Jahren sowie die weibliche Tatverdächtige im 
Alter von 47 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Eine Haftprüfung 
erfolgt durch das Amtsgericht Rostock. 

Unterstützt wurde der Einsatz von Spezialkräften des 
Landeskriminalamtes. Auch ein Rauschgiftspürhund kam zum Einsatz. 

Die Taten des Handeltreibens in nicht geringer Menge werden mit 
Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft; das Handeltreiben 
mit einsatzfähigen Waffen nicht unter fünf Jahren Freiheitsstrafe. 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke
Telefon: 038208/888-2041
Fax: 038208/888-2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208/888-2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: