POL-HRO: Tödlicher Verkehrsunfall auf der A 19

Rostock (ots) -

Am 10.03.2016 gegen 19:34 Uhr ereignete sich auf der A 19 im Bereich 
der Anschlussstelle Güstrow / Laage ein tragischer Verkehrsunfall.

Im Bereich der Einfädelungspur in Richtung Berlin kam es aus noch 
nicht geklärter Ursache zu einem Zusammenstoß zwischen einem auf die 
Autobahn auffahrenden PKW und einem bereits auf der Autobahn 
befindlichen Fahrzeug. Das auf die Autobahn auffahrende Fahrzeug 
wurde durch den Zusammenstoß so stark beschädigt, dass es sofort 
brannte. Der 63-jährige Fahrer konnte nicht mehr gerettet werden und 
verstarb noch an der Unfallstelle. 

Der 60-jährige Fahrer des anderen unfallbeteiligten Fahrzeugs sowie 
seine 52-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt und zur weiteren 
Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser verbracht.

Zur Klärung des Unfallgeschehens wurde die Dekra hinzugezogen. Die 
Autobahn in Richtung Berlin war für ca. 5 Stunden vollgesperrt.

An den Fahrzeugen und der Straßenbaulast entstand ein Sachschaden von
über 40.000 EUR.

PHK Pehlgrimm
Dienstgruppenleiter 
AVPR Dummerstorf 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
PHKin Isabel Wenzel
Telefon: 038208/888-2040
Fax: 038208/888-2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208/888-2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: