Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Straftaten im Zusammenhang mit zwei Kundgebungen von NPD-Mitgliedern in Güstrow

Rostock (ots) - Am 22.11.2014 fanden in Güstrow nacheinander zwei durch Mitglieder der NPD als sogennannte Mahnwachen angemeldete Versammlungen unter dem Titel "Heimat schützen - Überfremdungswahn stoppen" statt. Bereits zu der ersten Veranstaltung am Güstrower Marktplatz fanden sich neben den 13 Teilnehmern weitere circa 20 Personen der linken Szene ein und störten durch Zwischenrufe und verbale Provokationen die dortige Kundgebung. Ab 11:45 Uhr begann die zweite geplante Kundgebung auf der Promenade in der Friedrich-Engels-Straße. Wie bereits zuvor fanden sich die Personen der linken Szene ein störten durch lautstarke Zwischenrufe und Pfiffe die Redebeiträge. Nachdem einer der Gegendemonstanten mittels eines Regenschirms als Verlängerung versuchte, an einer Videokamera der Kundgebungsteilnehmer zu manipulieren, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Hierbei attackierten sich der Gegendemonstrant mit dem Regenschirm sowie einer Teilnehmer der Mahnwache unter Zuhilfenahme einer Fahnenstange gegenseitig. Die beteiligten Personen sowie die unterschiedlichen Veranstaltungsgruppen wurden durch herbeigerufene Einsatzkräfte der Polzei getrennt und mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Christian Eckermann
Polizeihauptkommissar 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
PHKin Isabel Wenzel
Telefon: 038208/888-2040
Fax: 038208/888-2006
E-Mail: pp-hro@gmx.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208/888-2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: