Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Gemeinsame Diensteinheit der Landes-und Bundespolizei erfolgreich im Kampf gegen die grenzüberschreitende Kriminalität FOTOS VON GESTOHLENEN FAHRZEUGEN IM ANHANG!!!

Sichergestellter Audi A8 vom 15.01.2014

Rostock (ots) - Am 15.01.2014 gegen 3:25 Uhr kontrollierten Beamte der Gemeinsamen Diensteinheit (GDE) der Landes- und Bundespolizei einen Audi A8 auf dem Autobahnrastplatz Lindholz, BAB 20 , Fahrtrichtung Stettin. Bei der Überprüfung des Fahrzeugführers stellten die Beamten fest, dass dieser bereits in Berlin wegen mehrerer Autodiebstähle aufgefallen war. Im Fahrzeug selbst fanden die Beamten dann diverse versteckte Aufbruchswerkzeuge und Kfz-Schlüssel. Der Fahrer des Fahrzeuges wurde vorläufig festgenommen, das Auto zur weiteren kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt.

Noch während der Kontrolle des Audi A8 fiel den Beamten auf der BAB 20 ein Audi A6 mit Lübecker Kennzeichen auf, welcher sich ebenfalls in Richtung Osten bewegte. Bei dem Versuch, das Fahrzeug anzuhalten, machte der Fahrer eine Vollbremsung, wendete auf der Autobahn und entfernte sich als Geisterfahrer in Richtung der Anschlussstelle Tessin. Dort verließ er die Autobahn zunächst in unbekannter Richtung. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurde der Audi A6 kurze Zeit später in Gnoien auf dem Parkplatz eines Supermarktes festgestellt. Vom Fahrer fehlte allerdings jede Spur. Die Überprüfung des Kennzeichens ergab, dass das Fahrzeug in der Nacht vom 14. auf den 15.01.2014 in Bad Oldesloe gestohlen worden war.

Die Gemeinsame Diensteinheit der Landes- und Bundespolizei wurde im August 2012 ins Leben gerufen. Sie setzt sich aus 12 Polizeibeamtinnen und -beamten zusammen, die die Aufgabe haben, grenzüberschreitende Kriminalität und die illegale Einreise von Ausländern zu bekämpfen. Besonderes Augenmerk richten die Beamten dabei auf die Identifizierung von Kraftfahrzeugen. So konnte die GDE seit ihrer Gründung bereits 18 Diebstähle von hochwertigen Fahrzeugen, wie z.B. Ferrari, Porsche Panamera und Audi A8 aufdecken. Darüber hinaus stellten sie 2 Motorräder und 30 Fahrräder sicher. Insgesamt beläuft sich der Gesamtwert des entdeckten Diebesgutes auf ca. 650.000 Euro. Bislang konnten 31 Tatverdächtige unterschiedlicher Nationalitäten gestellt werden, einige erhielten Bewährungsstrafen, andere wurden zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

Isabel Wenzel

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
PHKin Isabel Wenzel, ANin Manuela Kunze
Telefon: 038208/888-2040/2041
Fax: 038208/888-2006
E-Mail: pp-hro@gmx.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208/888-2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: