Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

IM-MV: Fördermittel an Gemeinde Rövershagen für Ortsumgehung nach Schließung des Bahnübergangs Schwarzenpfost

Schwerin (ots) - Die Gemeinde Rövershagen (Landkreis Rostock) erhält für den Ersatzweg, der nach der Schließung des Bahnübergangs am Bahnkilometer 55,498 neu errichtet werden musste, eine Sonderbedarfszuweisung (SBZ) in Höhe von rund 79.500 EUR, heißt es in einem Schreiben von Innenminister Lorenz Caffier an die Gemeinde.

Über den Bahnübergang war der Ortsteil Schwarzenpfost mit der B105 verbunden, die Gemeindestraße (Gemeinde Rövershagen ist Baulastträger der Straße) kreuzte die Eisenbahnstrecke 6322 der DB Netz AG von Stralsund nach Rostock. Aus Gründen der Sicherheit musste der Bahnübergang geschlossen und ein Ersatzweg parallel zur Bahnstrecke gebaut Nach der Förderrichtlinie zur Gewährung von SBZ wird bei Eisenbahnkreuzungsmaßnahmen eine maximale Zuwendung in Höhe von 80 % bezogen auf den kommunal verbleibenden Eigenanteil der Kommune gewährt.

"Ich bin froh, dass wir die Gemeinde Rövershagen bei dieser Pflichtaufgabe aus dem Eisenbahnkreuzungsgesetz finanziell unterstützen konnten", so Minister Caffier. "Letztendlich geht es um mehr Sicherheit."

Rückfragen bitte an:

Ministerium für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Marion Schlender
Telefon: 0385/588-2003
E-Mail: marion.schlender@im.mv-regierung.de
http://www.regierung-mv.de

Original-Content von: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: