Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

IM-MV: Brandschützer in Brüel erhalten neues Einsatzfahrzeug/Innenminister Caffier: 135.000 EUR Fördermittel gibt das Land dazu

Schwerin (ots) - Für das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) der Freiwilligen Feuerwehr in Brüel (Landkreis Ludwigslust-Parchim) stellt das Land 135.000 EUR Finanzhilfen aus dem Kofinanzierungsprogramm bereit. Die Stadt als Träger des Brandschutzes wird damit bei der Modernisierung ihrer Feuerwehr finanziell entlastet. Innenminister Lorenz Caffier übergab heute den Förderbescheid an den Bürgermeister.

Das jetzige Fahrzeug, ein LF 16/12 aus dem Jahr 1988, ist für aktive Einsätze nur noch bedingt einsatzbereit und soll deshalb ersetzt werden. Auch die Ausstattung entspricht nicht mehr den aktuellen Anforderungen und Standards. Außerdem ist es störanfällig, Erhaltungsaufwand und Kosten für Ersatzteilbeschaffung sind unangemessen hoch. Vorgesehen ist die Beschaffung eines HLF 10/6. Das Fahrzeug soll nicht nur bei der Brandbekämpfung, sondern auch bei der technischen Unfallhilfe eingesetzt werden.

Für den Amtsbereich Sternberger Seenlandschaft gibt es seit 2007 ein Brandschutzkonzept, in dem die Freiwillige Feuerwehr Brüel als Stützpunktfeuerwehr eine der drei starken Säulen bildet. Sie ist vor allem für den westlichen Amtsbereich zuständig.

"Ohne den persönlichen Einsatz der vielen Freiwilligen für den Schutz ihrer Mitbürger wäre ein flächendeckender Brand- und Katastrophenschutz sowie die technische Hilfeleistung in unserem Land nicht denkbar. Das haben die Brüeler jüngst erleben müssen, als der Tornado auch hier eine Schneise der Verwüstung geschlagen hat und zahlreiche Häuser beschädigte", sagte Minister Caffier.

Rückfragen bitte an:

Ministerium für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Michael Teich
Telefon: 0385/588-2008
E-Mail: michael.teich@im.mv-regierung.de
http://www.regierung-mv.de

Original-Content von: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: