Landeskriminalamt Niedersachsen

LKA-NI: ### facebook - Fahndung im LKA feiert 2jährigen Geburtstag ### - 23.106 facebook Fans -

ein Dokument zum Download

Hannover (ots) - Das Landeskriminalamt Niedersachsen ist nunmehr seit 24 Monaten im sozialen Netzwerk facebook unter dem Namen Polizei Niedersachsen Fahndung vertreten. (www.facebook.com/LandeskriminalamtNiedersachsen)

Die facebook - Fanpage ist ein zusätzliches Fahndungshilfsmittel der Polizei Niedersachsen. Sind die Kriterien (§§ 131 StPO ff) für eine Einstellung erfüllt, wird die Öffentlichkeitsfahndung zunächst auf der Homepage des LKA NI (http://www.lka.niedersachsen.de/fahndung/fahndung_social_networks/) eingestellt. Auf der Fanpage bei facebook wird im Anschluss ein Link generiert, der den Nutzern durch Anklicken direkt auf die Homepage des LKA NI führt. Somit verfügt die amerikanische Datenbank von facebook nicht über personbezogene Daten / Fotos etc. einer Fahndung in Deutschland.

Seit Bestehen der facebook - Fanpage wurden 293 Beiträge gepostet, darunter fallen Fahndungsaufrufe, Suche nach vermissten Personen, Sachfahndungen, Zeugenaufrufe, Warnmeldungen und Pressemitteilungen. Mittlerweile gelten 75 posts als "erledigt" und wurden bereits von der Fahndungspage gelöscht - dabei konnten mehr als ein Dutzend unmittelbar auf die facebook - Fahndung zurückgeführt werden.

Dazu Uwe Kolmey, Präsident des Landeskriminalamt: "Wir stellen definitiv fest, dass die zusätzliche Fahndungergänzung über facebook sehr erfolgreich ist. Wir erreichen - nachdem wir einen Sachverhalt gepostet haben - innerhalb kürzester Zeit sehr viele Menschen und erhalten eine Vielzahl von Hinweisen, welche zu weiteren Ermittlungen benötigt werden und oftmals in der Gesamtheit zum Erfolg führen."

Beispiel für eine erfolgreiche facebook - Fahndung: Am 07.03.2014 wurde nach einem namentlich bekannten Tatverdächtigen fahndet, der einen Tag zuvor ein Gewaltverbrechen an einer 64 Jahre alten Wolfsburgerin verübt haben sollte, in Folge dessen das Opfer den schweren Verletzungen erlag.

Ein Wachmann eines Sicherheitsunternehmens hatte die Fahndung im Internet auf der Homepage der Polizei und der facebook - Fahndung mitverfolgt und dabei den Braunschweiger erkannt. Dieser gab häufig in dem Einkaufszentrum, in dem der Wachmann arbeitete, seine gesammelten Pfandflaschen ab. So konnte der Tatverdächtige ein Tag später im Einkaufszentrum in Braunschweig von Beamten der Polizei Braunschweig festgenommen werden.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Niedersachsen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Nadine Bunzler
Telefon: 0511 / 26262 -6301 oder -6303
E-Mail: pressestelle@lka.polizei.niedersachsen.de
www.lka.Niedersachsen.de

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Niedersachsen

Das könnte Sie auch interessieren: