Landeskriminalamt Niedersachsen

LKA-NI: Ermittler nehmen zwei gefährliche Rauschgifthändler in Hannover fest

LKA-NI: Ermittler nehmen zwei gefährliche Rauschgifthändler in Hannover fest
Sichergestelltes Beweismittel (Betäubungsmittel, Maschinenpistole, Bargeld)

Ein Dokument

Hannover (ots) - In einem Verfahren der Staatsanwaltschaft Hannover, Zentralstelle für Betäubungsmittelstrafsachen gegen Angehörige einer kurdischen Familie haben Ermittler der GER (Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift des Zollfahndungsamtes und des LKA Niedersachsen) im Zusammenwirken mit weiteren Spezialeinheiten in den frühen Morgenstunden im Bereich der Vahrenwalder Straße u. a. mehrere Wohnungen durchsucht und zwei männliche Personen festgenommen.

In den Wohnobjekten und angemieteten Garagen der Familie wurden Betäubungsmittel (ca. 250 g Kokain, 8 kg Amphetamin, ca. 7 kg Marihuana, ca. 1,2 kg Haschisch), ca. 19.000 Euro Bargeld sowie eine geladene Maschinenpistole und weitere Munition, die an verschiedenen Örtlichkeiten versteckt war, beschlagnahmt.

Ein 32-jähriger Beschuldigter wurde aufgrund eines U-Haftbefehls wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen. Gegen seinen 34jährigen Bruder soll ebenfalls Haftbefehl beantragt werden.

Beide Brüder sind in der Vergangenheit diverse Male polizeilich in Erscheinung getreten. Wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge wurden bereits gegen die Beschuldigten mehrjährige Haftstrafen verhängt. Der 34jährige Beschuldigte steht noch unter laufender Bewährung.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Niedersachsen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Nadine Bunzler / Frank Federau
Telefon: 0511 / 26262 -6301 oder -6302
E-Mail: pressestelle@lka.polizei.niedersachsen.de
www.lka.niedersachsen.de
Original-Content von: Landeskriminalamt Niedersachsen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Niedersachsen

Das könnte Sie auch interessieren: