Wasserschutzpolizei Küste

WSP-WHV: Seeschiff rammt Fahrwassertonne auf Unterweser

Wilhelmshaven (ots) - Am Sonntagmorgen hat ein unter der Flagge Antigua und Barbuda fahrendes Seeschiff auf der Unterweser bei Nordenham eine Fahrwassertonne gerammt und um rund 400 Meter verschoben. Zu dem Unfall kam es, als das Schiff im Flutstrom drehte, um dann in den Hafen von Nordenham einzulaufen. Beim Wendemanöver stoppte die Schiffsmaschine jedoch unvorhergesehen, wodurch das Schiff trotz Notankerung auf die Fahrwassertonne vertrieb. Danach ließ sich die Maschine wieder starten und das Schiff erreichte sicher den Hafen Nordenham. Da die versetzte Tonne, die jetzt mitten im Fahrwasser lag, jedoch eine Gefahr für die Schifffahrt darstellte, wurde sie durch einen Tonnenleger des Wasser- und Schifffahrtsamtes Bremerhaven geborgen und an seinen ursprünglichen Ort zurückgebracht. Unterdessen ermittelten Beamte der Wasserschutzpolizei Brake an Bord des Seeschiffes und erhoben vom 58-jährigen Kapitän aus Litauen ein Verwarngeld von 35 Euro./hof

Rückfragen bitte an:

Zentrale Polizeidirektion Niedersachsen
Wasserschutzpolizei Brake
Telefon: 04401/700-315

Original-Content von: Wasserschutzpolizei Küste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wasserschutzpolizei Küste

Das könnte Sie auch interessieren: