Polizeiakademie Niedersachsen

POL-AK NI: Direktor Johannes-Jürgen Kaul in den Ruhestand verabschiedet - Dieter Buskohl neuer Chef der Polizeiakademie Niedersachsen

v.l.: Innenminister Boris Pistorius, Johannes-Jürgen Kaul mit Gattin und Dieter Buskohl mit Gattin

Nienburg, Oldenburg, Hann.Münden (ots) - Zielstrebig, kompetent, besonnen - diese Worte fielen bei der Feier zur Verabschiedung des Direktors der Polizeiakademie Niedersachsen Johannes-Jürgen Kaul sowie zur Amtseinführung des künftigen Direktors Dieter Buskohl immer wieder in Bezug auf den scheidenden Leiter. Rund 200 geladene Gäste nahmen am 14. November 2014 in der Aula der Polizeiakademie Niedersachsen in Nienburg/Weser an dem Festakt teil. Darunter zahlreiche Abgeordnete des Landtags, Vertreter des Innenministeriums, Polizeipräsidenten und dienstliche Wegbegleiter.

Der Innenminister des Landes Niedersachsen Boris Pistorius dankte dem scheidenden Direktor für seine erfolgreiche Arbeit. Er hob in seiner Rede vor allem den großen Erfolg Kauls seit der Gründung der Polizeiakademie Niedersachsen am 1. Oktober 2007 hervor. "Als erster Direktor hat Johannes-Jürgen Kaul die Polizeiakademie mit der nötigen Zielstrebigkeit und dem erforderlichen Weitblick aufgebaut und international ausgerichtet. Er hat dafür gesorgt, dass sich die Polizeiakademie sowohl in der Polizeiorganisation unseres Landes als auch in der nationalen Bildungslandschaft integriert hat. Dies belegen nicht zuletzt die vielen Kooperationen, die zwischenzeitlich auf Bundesebene, aber auch international eingegangen wurden." Unter seiner Leitung habe es die Polizeiakademie bundesweit in den Spitzenbereich der polizeilichen Ausbildungsinstitutionen geschafft.

Als Pistorius dem angehenden Pensionär und seinem Nachfolger die Entlassungs- und Ernennungsurkunden übergab, erklang lang anhaltender Applaus.

Mit dem erfahrenen Polizeivizepräsidenten Dieter Buskohl wird sich die erfolgreiche Entwicklung der Polizeiakademie fortsetzen, hob Minister Pistorius hervor. Dieter Buskohl wurde 1956 geboren. Der verheiratete Vater zweier Kinder wohnt in Bad Zwischenahn. 1975 begann er seine Laufbahn bei der Polizei Niedersachsen. Buskohl hat nach seiner Ausbildung zum Polizeirat unter anderem das 1. und 2. Polizeikommissariat in Oldenburg und die Polizeiinspektion Delmenhorst geleitet. Später arbeitete er als Dezernatsleiter bei der Bezirksregierung Weser-Ems. Seit 2004 ist Buskohl Polizeivizepräsident der Polizeidirektion Oldenburg. "Dieter Buskohl imponiert und überzeugt mit seinem beruflichen Werdegang und seiner gesamten Persönlichkeit", charakterisierte Pistorius den neuen Direktor.

Kaul ging in seiner Abschiedsrede besonders auf seine letzten Dienstjahre ein. "Es war schon eine ganz besondere Herausforderung, die Polizeiakademie planen und gemeinsam mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufbauen zu dürfen", so der scheidende Direktor. "Die Polizeiakademie hat sich national und international etabliert. Unsere Leistungen auf den uns übertragenen Aufgabenfeldern sind anerkannt und werden geschätzt. Wir sind als Kooperationspartner gefragt", resümierte Kaul. Er sei dankbar für die Unterstützung und die vielen zwischenmenschlichen Begegnungen, die er erlebt habe und für die Möglichkeiten, die sich ihm geboten hätten. Seine 42 Dienstjahre habe er als eine schöne und erfüllende Zeit erlebt: "Für mich war es ein Traumberuf."

Nach den Abschiedsworten von Johannes-Jürgen Kaul trat Dieter Buskohl, der zukünftige Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, zum Rednerpult. In seiner Rede betonte er, dies sei vorrangig der Tag des scheidenden Direktors. Er machte deutlich, wie wichtig eine fundierte Aus- und Fortbildung des polizeilichen Nachwuchses sei. "Ich habe die Polizeiakademie als den Garant für eine erfolgreiche Qualifizierung unserer Polizeibeschäftigten kennen gelernt. Diesen Weg werde ich gemeinsam mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fortsetzen", führte der neue Direktor aus. Er freue sich auf die neue Aufgabe, die er im Team und mit Offenheit, gegenseitigem Vertrauen und Transparenz angehen werde. Die Feierstunde wurde von der Jazz-Combo des Polizeiorchesters Niedersachsen begleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiakademie Niedersachsen
Pressestelle
Inka Gieseler-Wehe
Telefon: 05021 9778-704
Mobil: 0173 1557313
E-Mail: pressestelle@akademie.polizei.niedersachsen.de
http://www.pa.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiakademie Niedersachsen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiakademie Niedersachsen

Das könnte Sie auch interessieren: