Polizeiinspektion Osnabrück

POL-OS: Melle - Nach Messerangriff lebensgefährlich verletzt

Melle (ots) - Die Meller Polizei erhielt am Montagabend gegen 22.50 Uhr einen Einsatz zur von-Bar-Straße, dort sollte es um eine eingetretene Wohnungstür gehen. Den Beamten war die Anschrift schon bekannt, weil es bereits in der Vergangenheit dort Einsätze gegeben hatte. Als die Polizisten gegen 23 Uhr am Einsatzort eintrafen, stellte sich ihnen im Treppenhaus ein Mann (39 J.), der erklärte jemanden verletzt zu haben. Dabei händigte er den Einsatzkräften ein Messer aus und ließ sich widerstandslos festnehmen. In der Nähe des Mehrfamilienhauses (Carl-Bösch-Straße) trafen die Beamten auf eine schwer verletzte männliche Person (45 J.), der von anwesenden Zeugen bereits erstversorgt wurde. Der verletzte Mann wurde in ein Osnabrücker Krankenhaus gebracht und sofort notoperiert. Es besteht akute Lebensgefahr. Dem Täter wurden Blutproben entnommen, er verbrachte die Nacht in der Zelle bei der Polizei, wird verantwortlich vernommen und im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt. Grund für den Angriff könnten Beziehungs- bzw. Eifersuchtsprobleme sein. Nach ersten Erkenntnissen suchte der Täter das Opfer in dessen Wohnung auf und stach auf ihn ein. Die 39-jährige EX-Freundin des Täters, die sich in der Wohnung des Opfers aufhielt, flüchtete und versteckte sich. Der schwer Verletzte konnte sich auf die Straße schleppen und brach dort zusammen. Der Täter wurde festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Anke Hamker
Telefon: 0541/327-2072
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Osnabrück

Das könnte Sie auch interessieren: