POL-OS: Osnabrück - Straßenverkehrsgefährdung durch den Fahrer eines schwarzen Volvo

Osnabrück (ots) - Der Fahrer eines schwarzen Volvo V 70 versuchte sich am Donnerstagabend einer Verkehrskontrolle zu entziehen und gefährdete dabei andere Verkehrsteilnehmer. Gegen 20.45 Uhr fiel der Pkw auf der Windhorststraße einer zivilen Funkstreifenbesatzung auf. Die Polizisten folgten dem Pkw, der daraufhin die Geschwindigkeit erhöhte und stadtauswärts in Richtung Nordstraße fuhr. Auf der Windhorststraße wurde ein anderer Pkw mit hoher Geschwindigkeit überholt. Der Flüchtende fuhr dann auf die Nordstraße Richtung Bremer Straße und hielt bei Rotlicht vor der Einmündung zur Bremer Straße an. Als eine Beamtin mit einer Polizeikelle ausstieg und den Fahrer ansprechen wollte, gab der mit qietschenden Reifen Gas und missachtete die rote Ampel um dann stadteinwärts zu fahren. Andere Autofahrer mussten abbremsen, um einen Unfall zu verhindern. Die Polizisten folgten mit Blaulicht und Martinshorn. Auf dem Gelände einer Tankstelle hielt der Fahrer schließlich an und wurde kontrolliert. An der Motorhaube des Pkw stieg seitlich Qualm auf. Der 18jährige Fahrer war nüchtern und zeigte seinen Führerschein vor. Am Pkw waren im Bereich der Stoßstange scheinbar frische Unfallschäden. Wie sich herausstellte, wurden mit dem Pkw noch vor der Polizeikontrolle, an der Prof.-Schirmeyer-Straße, fast zwei junge Frauen angefahren. Die beiden 19jährigen Frauen konnten sich durch einen Sprung zur Seite retten. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Die Polizei sucht Zeugen, die gefährdet wurden bzw. Angaben zu den Vorfällen machen können. Hinweise werden unter der Tel.-Nr.: 0541/3272315 entgegen genommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Georg Linke
Telefon: 0541 / 327-2071
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Osnabrück

Das könnte Sie auch interessieren: