Polizeiinspektion Osnabrück

POL-OS: Osnabrück: Durch die Stadt gefahren und wahllos Menschen bedroht

Osnabrück (ots) - Erheblicher Ärger kommt auf zwei junge Männer aus dem Landkreis zu, die am Samstagabend mehrere Menschen bedroht und dadurch in Angst versetzt haben. Die beiden 19- und 20-jährigen Täter aus Wallenhorst und Bohmte fuhren mit ihrem Pkw durch Osnabrück und bedrohten Fußgänger sowie Passanten mit einer Pistole. Bei Tatausführung waren sie mit Tüchern maskiert. Der erste Vorfall ereignete sich gegen 19.55 Uhr vor einer roten Ampel in Höhe des Heger Tores, wo der Fahrer die Waffe auf einen mit zwei Frauen besetzten Pkw richtete. Zwei ähnlich gelagerte Fälle passierten gegen 20.30 Uhr im Kiefernweg. Dort bedrohten die beiden Täter einen Fußgänger mit der Waffe, forderten Handy und Bargeld, aber fuhren dann doch mit dem Hinweis, dass es nur ein Spaß war, weiter. In der Folge wurde eine junge Frau ebenfalls unter Vorhalt der Waffe bedroht. Pech für die Täter war, dass sich die Opfer das Kennzeichen des Autos merkten. So konnte die Polizei die beiden im Rahmen der Fahndung wenig später auf einem Parkplatz an der Pagenstecher Straße antreffen und kontrollieren. Im Fahrzeug fanden die Beamten eine Soft-Air-Pistole sowie Maskierungsmaterial. Die beiden Täter machten keine Angaben zur Sache.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Frank Oevermann
Telefon: 0541/327-2073
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Osnabrück

Das könnte Sie auch interessieren: